Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
SHV-Frauen gewinnen Spitzenspiel in der MV-Liga

SHV-Frauen gewinnen Spitzenspiel in der MV-Liga

Beim Tabellenzweiten in Warnemünde dominierten Stralsunderinnen fast das gesamte Spiel / Auch Jugendmannschaften siegreich

Voriger Artikel
SV Medizin in der TT-Landesliga an der Spitze
Nächster Artikel
PSV-Schwimmer stark bei Ostsee-Cup

Nele Franka Fischer — hier im Hinspiel der Damen gegen den SV Warnemünde — ging diesmal sowohl bei der A-Jugend als auch bei den Damen als erfolgreichste Werferin hervor.

Quelle: Timo Ewert

Stralsund. Das Frauenteam des SHV musste in einem weiteren Punktkampf beim Tabellenzweiten SV Warnemünde antreten. Das Hinspiel daheim wurde knapp verloren — so hatten die Stralsunderinnen noch etwas gut zu machen.

Nach einer guten Anfangsphase mit 0:2-Führung konnten sie auf 1:5 erhöhen. Dann jedoch zogen die Einheimischen zum 6:6- und 7:7-Ausgleich nach. Auf Stralsunder Seite spielte die Abwehr zu defensiv, wurde dann aber mit einer gut haltenden Michaela Termer im Tor immer besser. So führten Kontertore zu einer 7:10-Führung. Obwohl die Gastgeber zwischenzeitlich herankamen, stand es beim Seitenwechsel 11:13.

In der zweiten Hälfte ging es weiter auf und ab. Nach einem 12:16 konnten die Warnemünderinnen dumme Fehler im SHV-Angriff zum 16:16-Ausgleich nutzen. Als dann wieder eine 16:18-Führung zu Buche stand, musste das SHV Team mit zwei Spielerinnen in Unterzahl den Gastgebern die erstmalige Führung (19:18) zugestehen. Als das Team wieder komplett war, gelang durch gute Kombinationen in Abwehr und Angriff die erneute Führung. Ein 19:22 und wenig später das 20:24 ließen schon an einen Auswärtssieg glauben. In der Schlussphase ging Warnemünde zur Manndeckung über und es wurde noch mal spannend.

Zum Schluss stand aber ein wichtiger 25:27-Auswärtssieg zu Buche, den sich das gesamte Team eindrucksvoll erkämpft hat.

Die weibliche Jugend A musste sich im ersten Meisterschaftsrundenspiel als Sieger der Staffel A gleich mit dem Sieger der Staffel B — dem Team der SV Fortuna Neubrandenburg II — in heimischer Halle auseinandersetzen.

Die Gäste mit einigen erfahrenen Spielerinnen konnten in der Anfangsphase die schnelle 4:0 Führung nicht verhindern. Mit diesem guten Start im Rücken und einer gut haltenden Torhüterin Annika Keller wurde der Vorsprung gehalten und die Pause bei einer 12:7- Führung eingeläutet. In der zweiten Hälfte konnte sie sogar auf sieben Tore erhöht werden (22:15). Als es dann 24:16 hieß, war das Spiel gewonnen. Zwar konnten die Gäste noch verkürzen — doch dem SHV-Team gelang mit 24:20 der Heimsieg. Es führt mit 10:0 Punkten die Meisterschaftsrunde der Bezirksmeisterschaft an.

Die weibliche Jugend C trat bei der SG Vorpommern II an und konnte einen 12:35-Sieg erspielen. Schon in der ersten Halbzeit dominierten die Gäste vom SHV mit 8:19 und ließen sich den klaren Auswärtssieg nicht mehr nehmen.

Die weibliche Jugend D musste in ihrem ersten Meisterschaftsspiel der Bezirksliga gegen das Team SV Fortuna Neubrandenburg II in heimischer Halle antreten. Nach der ersten Halbzeit mit einer 9:5-Führung dominierten die SHV- Spielerinnen auch nach der Pause weiter in Abwehr und Angriff und konnten so einen klaren 20:9 Sieg einfahren.

Die weibliche Jugend F spielte in Altentreptow und konnte die Spiele gegen den HV Altentreptow 6:2 (4:1)und gegen Burg Stargard 6:3 (3:2) gewinnen.

Die männliche Jugend F trat in Neubrandenburg gegen den HV Altentreptow an und erreichte ein 7:7. Diesmal boten die Jungen eine schlechte Abwehr und hatten Glück, dass sie am Ende noch einen Punkt retten konnten. Im Spiel gegen die SG Demmin/ Dargun gaben sie aber den Ton an und gewannen klar mit 22:3. wb

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.