Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
SHV-Frauen holen Meisterkrone

SHV-Frauen holen Meisterkrone

Nach 20:15-Sieg über den SV Motor Barth ist die MV-Liga-Tabellenspitze auch schon vor der letzten Runde sicher

Voriger Artikel
Empor-Reserve mit Niederlage
Nächster Artikel
Schöne Schwimmerin träumt von Start in Tokio

Die Meisterkrone sicher: Die Partie gegen den SV Motor Barth gewannen die SHV-Damen (hier Lene Wienholz) mit 20:15.

Quelle: Fotos: Wenke Büssow-Krämer

Stralsund Schon vor dem letzten Spieltag haben sich die SHV-Handballerinnen der MV-Liga um die Trainer Walter Bollmann und Thomas Braun mit einem 20:15-Heimsieg gegen das Team der SV Motor Barth den Landesmeistertitel gesichert. Mit zwei Punkten Vorsprung und einem sehr guten Torverhältnis ist ihnen der erste Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.

OZ-Bild

Nach 20:15-Sieg über den SV Motor Barth ist die MV-Liga-Tabellenspitze auch schon vor der letzten Runde sicher

Zur Bildergalerie

Erfolgreiche SHV-Damen

Zuletzt gelang es den Damen des Stralsunder HV 2001/02 den Landesmeistertitel einzuspielen.

Auch den Pokal konnten sie zu diesem Zeitpunkt erobern. Das ist nun auch noch möglich. Die Damen haben sich für das Final Four qualifiziert und kämpfen am 1. Mai um den Pott.

Zum letzten Heimspiel sind noch einmal alle Spielerinnen aufgelaufen, die in der Saison ihren Anteil an diesem Erfolg hatten. Nach einem 0:2-Rückstand konnte das Team zum 2:2 ausgleichen und in der Folgezeit mit dem 5:2 eine Drei-Tore-Führung erspielen. Nach dem 5:4-Anschlusstreffer durch Barth lief das Spiel aus SHV - Sicht dann besser. Vier Tore in Folge zum 9:4 waren der Lohn. Trotzdem wurden gut herausgespielte Chancen nicht verwertet, so dass die Gäste bis zur Pause auf 11:8 verkürzen konnten.

In den zweiten dreißig Spielminuten konnte ein Fünf-Tore-Vorsprung hergestellt werden (14:9, 17:12). Einige Fehler beim Torabschluss ließen den Vorsprung nicht mehr größer werden, am Ende waren mit dem 20:15 die beiden wichtigen Punkte erkämpft. Mannschaft und Trainer möchten vielen Dank sagen für die lautstarke Unterstützung der Fans und des Fanclubs. Ob die Mannschaft den Aufstieg wahrnehmen wird, entscheidet sich in den nächsten Wochen.

Es spielten: Laura Foth, Michaela Termer; Julia Sophie Herrmann, Jenny Hamann, Janna Rudow 5, Ulrike Broszeit, Stefanie Schneider 4, Sandra Braun, Nele Fischer 3/1, Peggy Hannawald 1, Julia Roth 1, Lene Wienholz, Nele Schumacher 6/3 Susann Kampa.

Die weibliche Jugend A musste am Wochenende im Frauen-Bezirkspokal gegen den HSV Insel Usedom in heimischer Halle antreten. Die 17- bis 18-Jährigen erwischten eine sehr gute Anfangsphase. Das Team führte nach 20 Spielminuten mit 13:2. Beim 18:6 ging es in die Pause. In Halbzeit zwei wurde über die Spielstände 25:7, 31:13 ein 32:18-Endergebnis erzielt und damit der Einzug in die nächste Pokalrunde geschafft.

Die weibliche Jugend D spielte bei der zweiten Mannschaft von Fortuna Neubrandenburg. Die Fortuna führte schnell mit 4:1. Beim 6:6 war erstmals der Ausgleich geschafft. Nach einem ausgeglichenen Start in die zweite Halbzeit und kurzzeitiger Führung für Neubrandenburg, erkämpfte sich der SHV mit zwei Toren das 16:16-Unentschieden.

Die männliche Jugend D hatte im Heimspiel das Team des HSV Greif Torgelow zu Gast. Mit einer 7:1 bzw. 12:2 Führung war das Spiel schon in der ersten

Halbzeit vorentschieden. Beim 17:5 wurden die Seiten gewechselt. Der Vorteil wurde weiter ausgebaut und am Ende stand ein 32:10-Sieg. Sollten sie die nächste Partie gewinnen, ist der Bezirksmeistertitel gesichert.

Von Walter Bollmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
So klingt der Musiksommer: Die Königin der Instrumente läuft zur Hochform auf
Martin Rost vor der historischen Stellwagen-Orgel in der Stralsunder Marienkirche.

Kantor Martin Rost lädt die Besucher zu einem spannenden Programm in die Marienkirche ein, bei dem zahlreiche internationale Künstler gastieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.