Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
SHV-Männer wollen morgen in Hildesheim punkten

SHV-Männer wollen morgen in Hildesheim punkten

Handball-Damen sind schon an der Spitze

Stralsund Die Handballer des Stralsunder HV treten am Gründonnerstag um 19.30 Uhr bei der Eintracht aus Hildesheim an und werden versuchen das Unmögliche möglich zu machen, um beim Zweitligaabsteiger etwas Zählbares mitzunehmen.

Das Team aus der Domstadt konnte am Anfang der Saison die eigenen Erwartungen nicht erfüllen und musste sich zunächst in der 3. Liga akklimatisieren. Das Hinspiel in Stralsund gewannen die Hildesheimer denkbar knapp mit 29:27. Mittlerweile ist das Team von Gerald Oberbeck allerdings in der Liga angekommen und belegt mit 29:19 Punkten den fünften Tabellenplatz und kann dabei sogar noch auf Rang zwei in der Liga schielen.

Am letzten Spieltag gewann die Eintracht beim HSV Insel Usedom souverän mit 33:18 und untermauerte die aktuelle gute Form. Der SHV hingegen konnte gegen die Youngsters aus Magdeburg nicht punkten und rutschte nach dem Sieg der zweiten Vertretung der Füchse Berlin in Schwerin gar auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Dass Punkte in Hildesheim möglich sind, bewiesen in dieser Saison schon die Teams aus Flensborg, Großburgwedel, Potsdam und Magdeburg.

Somit zeigt sich auch Kapitän Markus Dau kämpferisch „Wir fahren mit Sicherheit nicht nach Niedersachsen, um artig zwei Punkte zu verschenken. Wir suchen unsere Chance und werden alles daran setzen, sie zu nutzen.“

Unterdessen haben die Damen ihr Heimspiel gegen den SSV Einheit Teterow nachgeholt. Im viertletzten Punktspiel der Saison 15/16 der MV-Liga brachte der 26:21-Sieg erstmals die Tabellenführung.

Ohne die erkrankten Julia Schwanbeck und Sandra Braun mussten die Einheimischen zunächst einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen. Nach dem 2:2 konnte das Team mit dem 8:3 eine Fünf-Tore-Führung herausspielen. Der Angriff funktionierte gut, nur in der Abwehr war man zu nachlässig und lud die Gäste immer wieder zu leichten Toren ein. So ging es bei einer 15:10-Führung in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt konnte der Vorsprung gehalten werden.

In den dreißig Spielminuten konnten einige gute Chancen und drei Siebenmeterbälle nicht verwandelt werden. So schmolz der Vorsprung mehrmals auf drei Tore (16:13, 21:18 ). In der Folgezeit wurde durch gute Aktionen des gesamten Teams wieder der Vorsprung zum 18:13 bzw. 24:18 erkämpft. Am Ende ein klarer 26:21-Sieg und damit zwei weitere Punkte, die die erstmalige Tabellenführung brachten.

Von rb/wabo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan

Handball Keine Ruhe für die Männer des HSV Grimmen. Während teilweise der Spielbetrieb auf Grund der kommenden Osterferien ruht, müssen die Jungs vom HSV Grimmen ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.