Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
SHV-Vorbereitung mit Knaller: HSV kommt an den Sund

Stralsund SHV-Vorbereitung mit Knaller: HSV kommt an den Sund

Fans sollten sich 18. August vormerken, dann ist der ehemalige Champions-League-Sieger in der Vogelsang-Halle zu Gast / Drittliga-Saison beginnt am 3. September in Cottbus

Voriger Artikel
SHV mit Vorbereitungsknaller: HSV kommt an den Sund
Nächster Artikel
Verbandsligist FC Pommern peilt Mittelfeldplatz an

Seit gut drei Wochen sind die Handballer des Stralsunder HVwieder im Training und ab September in der Ostsee-Spree-Liga am Ball.

Quelle: Timo Ewert

Stralsund. Die Stralsunder Handballer haben sich für die Vorbereitung einen Knaller an Land gezogen: Der HSV kommt an den Sund. Auch wenn der hochkarätige Trainingsgast sicher nicht mehr mit dem Top-Team der letzten Jahre zu vergleichen ist – nach Lizenzentzug startet die Mannschaft in der kommenden Saison in Liga drei – so ist der ehemalige Champions-League-Sieger, Deutsche Meister und Pokalsieger doch ein attraktiver Gegner.

OZ-Bild

Fans sollten sich 18. August vormerken, dann ist der ehemalige Champions-League-Sieger in der Vogelsang-Halle zu Gast / Drittliga-Saison beginnt am 3. September in Cottbus

Zur Bildergalerie

Wir sind nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Trainer, aber das ist nicht so leicht.“ Markus Dau (34), Trainer der 1. Männermannschaft des Stralsunder HV

Auf den freut sich SHV-Trainer Markus Dau besonders. „Das wird ein tolles Ereignis für unser Team und unsere Fans“, ist sich der 34-Jährige, der in der abgelaufenen Saison noch Kapitän der Mannschaft war, sicher. Anwurf der Partie ist am Donnerstag, dem 18. August, um 19.30 Uhr in der Vogelsang-Halle.

Die Mannschaft des Stralsunder HV befindet sich nun seit gut drei Wochen wieder im Trainingsbetrieb, hat am Wochenende bereits ein Vorbereitungsturnier in Doberan bestritten. Nach zwei Siegen ging die Dau-Truppe hier als Sieger hervor. „Das war schon ganz ansehnlich“, freute sich der Coach im Anschluss.

Fünfmal die Woche trainiert die erste Männermannschaft, dreimal davon zusammen mit den Jungs der Zweiten. „Das ist unser Perspektivkader. Der ein oder andere wird sicher auch in der Ersten zum Einsatz kommen“, sagt Trainer Dau, der zudem auch als Geschäftsführer der SHV Handball GmbH tätig ist.

„Wir sind nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Trainer, aber das ist nicht so leicht. Das Gesamtpaket muss stimmen – derjenige soll dann im Optimalfall auch den Posten des Jugendkoordinators im Verein übernehmen“, so Markus Dau. Auch gegen einen weiteren neuen Rückraumspieler hätte der 34-Jährige nichts einzuwenden: „Auch da schauen wir noch, sind aber mit unseren Neuverpflichtungen schon sehr gut aufgestellt“, meint er.

Bei den Neuen handelt es sich um Kreisläufer Maic Sadewasser (Zweitliga-Erfahrung beim HC Empor Rostock, zuletzt Doberaner SV), Rückraumspieler Marc Hünerbein (Mecklenburger Stiere) und Rückkehrer Kai Baresel (HSV Peenetal Loitz). Nach großem Verletzungspech in der letzten Spielzeit freut sich der Trainer vor allem auch darüber, dass Torhüter Tim Escher (Kreuzbandriss) und Adam Swiatek (Schulter) wieder voll dabei sind. Außerdem konnte Routinier Szymon Ligarzewski, 41-jähriger Torwart aus Polen, für eine weitere Saison verpflichtet werden. Zusammen mit den etablierten Spielern, wie Martin Brandt und Martin Hoffmann, haben die Sundstädter eine schlagkräftige Truppe zusammen. „Wir sind super besetzt, wenn alle fit sind“, weiß auch Coach Dau.

Nach dem Abstieg zum Saisonende gehen die Stralsunder Handballer ab September in der Ostsee-Spree-Liga (4. Liga) auf Torejagd. Das erste Saisonspiel bestreiten die Männer um Trainer Markus Dau am 3.

September in Cottbus. Bis dahin gibt es noch einiges zu tun, doch Dau ist optimistisch: „Die Jungs sind jetzt schon gut drauf. Wir werden in der nächsten Zeit noch die Bewegungsabläufe und das Zusammenspiel optimieren, das Mannschaftsgefüge stimmt.“

Von einem möglichen Aufstieg will der 34-Jährige aber nicht sprechen. „Unser Ziel ist auf jeden Fall ein Platz im vorderen Bereich. Die Liga ist sehr stark, allein aus der 3. Liga sind drei Mannschaften abgestiegen“, versucht Dau, die Erwartungen ein wenig herunterzuschrauben und damit auch ein wenig Druck von den Schultern der Jungs zu nehmen.

In den kommenden Wochen stehen weitere Turniere und Testspiele auf dem Plan. Unter anderem werden die Stralsunder Handballer am Samstag in Ahlbeck bei einem Turnier an den Start gehen, das Wochenende darauf in Wismar.

Die Jahreskarten, so der Trainer und Geschäftsführer der SHV Handball GmbH, wird es voraussichtlich ab 14 Tage vor dem Saisonstart zu kaufen geben. Das erste Heimspiel bestreiten die Sundstädter am 17. September gegen den VfL Lichtenrade – wie gewohnt um 19.30 Uhr in der Vogelsang-Halle.

Ina Knodel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Guter Einstand: Der Pole Patryk Biernacki (beim Wurf), in der Woche verpflichtet, war neunmal für den HSV Insel Usedom erfolgreich.

HSV-Trainer Piotr Frelek zufrieden mit der Leistung seines Teams beim Ospa-Cup in Doberan / HSV Insel Usedom wird Dritter

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.