Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
SHV glänzt zum Handball-Saisonfinale

SHV glänzt zum Handball-Saisonfinale

Damen bestätigen Tabellenspitze / Bezirksmeistertitel für A-Mädels des Stralsunder HV

Voriger Artikel
Stralsunder FC holt dritten Dreier in Folge
Nächster Artikel
Zukunft des Stralsunder Bundesliga-Volleyballs ungewiss

Die A-Handballerinnen des SHV sind Bezirksmeister.

Quelle: Walter Bollmann

Stralsund Im letzten Punktspiel der Saison zeigten die Handballer des Stralsunder HV III noch einmal eine gute Leistung. Diese genügte an diesem Tag trotzdem nicht zum Punktgewinn, der SHV unterlag mit 24:27. Im Stadtderby war man zu Gast beim Pommerschen SV, was von vornherein immer Spannung verspricht. Beim 7:7 erzielte der SHV erstmals den Ausgleich, 15:12 lautete der Pausenstand.

Spiele des SHV

Nachdem die Drittligisten am Freitagabend den VfL Potsdam empfangen, geht es am Samstag in der Sarnow-Halle rund.

Um 13 Uhr starten dort die B-Mädels gegen den Pasewalker HV. Danach wird die vierte Herren-Vertretung gegen die SG Greifswald/Loitz3 antreten.

Die A-Mädels müssen abschließend um 17 Uhr gegen die SG Dargun/Demmin ran.

Auch den zweiten Durchgang starteten die Oldies stark und erhöhten auf 18:13. Die Hausherren kämpften sich aber zurück und spielten ihre Schnelligkeit aus, um Fehler im Angriffsspiel zu einfachen Treffern zu nutzen. Die Dritte legte vor und die Pommern glichen zum 23:23 aus. Der SHV III unterlag zwar mit 24:27, schließt die wechselhafte Saison aber mit einer guten Leistung ab. Der PSV festigte den dritten Tabellenplatz.

Die Frauen mussten zu ihrem letzten Punktspiel in der MV-Liga beim SSV Einheit Teterow antreten. Den Landesmeistertitel schon am vorletzten Spieltag gesichert, sollte auch das letzte Spiel gewonnen werden. Mit einer guten Anfangsphase, die Abwehr stand sehr gut, konnten immer wieder Kontertore erzielt werden, so dass nach 15 Spielminuten eine 7:1-Führung zu Buche stand.

In die Pause ging es bei einer 11:7-Führung, weil einige Chancen leichtsinnig vergeben wurden.

Im zweiten Spielabschnitt konnten die Einheimischen sogar auf zwei Tore verkürzen (11:13 bzw. 12:14), voraus gingen einige Fehlwürfe auf Stralsunder Seite, aus bester Position. In der Folgezeit war das SHV-Spiel wieder besser. Fünf Tore in Folge brachten eine beruhigende 19:12-Führung und die Vorentscheidung. In den letzten Minuten wurde der Vorsprung auf neun Tore zum 27:18-Endstand erhöht.

Die 17- bis 18-jährigen Mädels der A-Jugend um Trainergespann Kraatz/Bollmann mussten im letzten Punktspiel der Bezirksliga der Frauen als Tabellenführer zum Tabellenzweiten beim Team der SV Fortuna Neubrandenburg II antreten. Die Gastgeber erwischten einen guten Start und führten mit 4:1. So langsam legten die Mädels ihre Aufregung ab und kamen immer besser ins Spiel.

Drei Tore in Folge brachten das 4:4 und weitere vier Tore die 8:4-Führung für die Stralsunderinnen.

Weitere Konterchancen auf SHV-Seite wurden aber leider nicht verwandelt, da hätte in der ersten Halbzeit schon eine Vorentscheidung fallen können, sogar müssen. So wurden die Seiten bei einer Stralsunder Führung von 11:8 gewechselt. In den zweiten dreißig Spielminuten konnte die Drei-Tore-Führung weiter verteidigt werden.

Dann kam die beste Phase der Gastgeberinnen, zwei Tore im Positionsspiel und ein Tor in der Überzahl brachten das 16:16 und wenig später das 18:18. Als dann die 20:18-Führung erspielt wurde, Neubrandenburg erzielte nur noch den Anschlusstreffer zum 20:19-Endstand, war der Bezirksmeistertitel erkämpft.

Die weibliche Jugend D hatte ebenfalls ihr letztes Meisterschaftsspiel in der Bezirksliga und musste beim Tabellenzweiten, dem Stavenhagener SV antreten. In den ersten zwanzig Spielminuten wurde trotz einiger Fehlabspiele und schlechten Torwürfen ein 8:7 erspielt.

Bis zum 10:10 bzw. 13:11 konnte noch der Anschluss erzielt werden. Nach vierzig Spielminuten eine 15:19-Niederlage für den SHV, aber der dritte Platz in dieser Saison ist ein Erfolg für das Team.

Von Thomas Hector und Walter Bollmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Männliche Jugend B der SG Grimmen/Loitz steht bereits als Landesmeister bereits fest kann deshalb in Spornitz entspannt auftreten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.