Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
SHV mit Tempospiel zu klarem Erfolg in Berlin

SHV mit Tempospiel zu klarem Erfolg in Berlin

Stralsunds Handballer der Oberliga Ostsee-Spree bringen 31:23-Sieg nach Hause / SHV-Frauen gewinnen in Teterow und platzieren sich damit auf Tabellenrang eins

Voriger Artikel
Wildkatzen überzeugen bei Heimerfolg auf ganzer Linie
Nächster Artikel
Läufer bei den Cross-Landesmeisterschaften

Mit temporeichem Spiel überzeugte das SHV-Team (hier Jakub Vanek in einem früheren Spiel) auch in der Begegnung mit Schöneberg.

Quelle: Archiv/timo Ewert

Stralsund/Berlin Die Handballer des Stralsunder HV haben ihre Auswärtsbegegnung bei der SG OSC Schöneberg deutlich mit 31:23 (13:9) gewonnen und verbessern sich nach diesem Erfolg auf Platz drei in der Oberliga Ostsee-Spree . Dabei versäumten es die Sundstädter lediglich, bereits zur Halbzeitpause eine höhere Führung zu erzielen.

OZ-Bild

Stralsunds Handballer der Oberliga Ostsee-Spree bringen 31:23-Sieg nach Hause / SHV-Frauen gewinnen in Teterow und platzieren sich damit auf Tabellenrang eins

Zur Bildergalerie

Die Partie begann mit dem Führungstreffer der Stralsunder, welchen die Berliner bis zur fünften Minute in eine 3:1-Führung drehten. Doch der SHV ließ sich davon nicht beirren und glich in den Folgeminuten zum 3:3 aus. Mit dem 4:3 der SG folgte die letzte Führung des Gastgebers in diesem Spiel. Bis zum 8:9 in der 20. Minute konnte das Heimteam noch in Schlagdistanz bleiben, was in erster Linie dem Auslassen von Großchancen seitens der Sundstädter geschuldet war. Doch nach dem 8:10 durch Stralsunds besten Torschützen Martin Hoffmann, zog der SHV das 'Tempo nochmals an, konnte sich bis zum Halbzeitpfiff einen Vier-Tore-Vorsprung herauswerfen und so ging es mit einem 9:13 in die Kabinen.

Die zweite Spielhälfte eröffnete das Team von Markus Dau furios. Mit einem Doppelschlag setzten sich die Mannen vom Sund schnell auf 15:9 ab. Dieses Tempo hielt der SHV bei und enteilte den Gastgebern bis zur 42. Spielminute auf 22:12. Spätestens zu diesem Zeitpunkt rechnete wohl nur noch der größte Optimist auf Seiten der Hauptstädter mit einem Berliner Punktgewinn. In der Folgezeit hielt das Team von der Ostsee den Vorsprung, und in der 53. Spielminute hatte der Zehn-Tore-Vorsprung beim 29:19 weiterhin Bestand. Nun ging der SHV ein bisschen vom Gas und ermöglichte es so, den Gastgebern noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben und somit stand am Ende ein 23:31 auf der Anzeigetafel.

Am nächsten Wochenende kommt es in Neubrandenburg für die Stralsunder zum ersten Derby in der aktuellen Spielzeit, für das man sich nach dem Auftritt in Berlin gut gerüstet zeigt.

SHV: Ligarzewski, Escher, Baresel (3), Brandt (6), Olejniczak (1), Hünerbein (5), Hoffmann (9/4), Sadewasser (1), Vanek (1), Hinz (4), Swiatek (1) In einem weiteren Punktspiel der MV-Liga musste das Frauen - Team in Teterow antreten, wo sie mit einem 33:18-Sieg überzeugten. Die Anfangsphase des Spiels gehörte den Stralsunderinnen. Schon nach 13 Spielminuten wurde eine 6:1-Führung erspielt. Diese Fünf-Tore-Führung hielt bis zur 20. Minute (10:5) stand. In den Folgeminuten nutzte Teterow einige Unzugänglichkeiten im SHV-Spiel zum 10:8. Eine Auszeit brachte die SHV-Sieben wieder in die Spur. Die Seiten wurden bei einer 14:9-Führung für die Stralsunderinnen gewechselt.

In den zweiten dreißig Minuten spielte das Team dann viel konzentrierter. Die Führung wurde nun stetig ausgebaut. Über das 11:20 und 15:30 konnte am Ende ein klarer 33:18-Auswärtssieg erspielt werden. Nach diesem Erfolg und der gleichzeitigen Niederlage der Warnemünderinnen liegen die Damen auf Platz eins.

Es spielten: Laura Foth, Michaela Termer; Paula Reumuth (3), Marie Toschke (2), Janna Rudow (2), Stefanie Schneider (11/2), Nele Fischer (4/1), Nele Schumacher (4/3), Julia Roth (5), Julia Hermann (2), Grit Karsten, Susann Kampa Die B-Handballerinnen hatten die Mannschaft der SG Grimmen/Loitz zu Gast, die mit 16:10 besiegt wurde. Durch gute Abwehr und Angriffe wurden bis zum 9:0 die Tore sehenswert herausgespielt, bevor den Gästen das erste Tor gelang.

In die Halbzeit ging es dann mit einem 11:3. Leider verfiel die Mannschaft dann gerade in der Abwehr in alte Gewohnheiten, sodass der Gegner geradezu eingeladen wurde, Tore zu werfen und auf 13:9 verkürzen konnte. Trotzdem gelang ein verdienter 16:10-Heimsieg.

Die männliche Jugend D hatte das Bezirksliga-Team der Fortuna Neubrandenburg zu Gast, denen sie sich knapp mit 13:14 geschlagen geben mussten. Fehlpässe und Abwehrfehler führten zum 7:12-Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit konnte bis zum 13:13 aufgeholt werden. Einen Angriff später folgte das 13:14 und der Abpfiff.

Ralf Brehm , Walter Bollmann und Thomas Rackow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
35:24-Sieg gegen Portugal

Die deutschen Handballer feiern zum Auftakt der EM-Qualifikation einen klaren Sieg gegen Portugal. Vor allem Torwart Wolff glänzt an seiner alten Wirkungsstätte. Unterdessen sucht der DHB schon nach einem Nachfolger für Bundestrainer Sigurdsson.

mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 StralsundTelefon: 0 38 31 / 20 67 40

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.