Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
SHV will im letzten Heimspiel noch einmal auftrumpfen

Stralsund SHV will im letzten Heimspiel noch einmal auftrumpfen

Handballer morgen um 18 Uhr gegen Doberan – danach wird gegrillt

Stralsund. Beim letzten Heimspiel der Saison will der SHV noch einmal auftrumpfen und in der Vogelsanghalle den Zehnten der Oberliga Ostsee-Spree schlagen. Bereits im Hinspiel konnten die Handballer gegen den Bad Doberaner SV mit 31:16 bestehen.

Um nach der letzten Niederlage wieder einen Erfolg zu feiern, haben Markus Dau und sein Team intensiv trainiert. „Nach der Partie auf Usedom war ich nicht so zufrieden“, sagt der Coach. Das soll beim letzten Derby vor der Sommerpause anders werden. Schließlich wollen die Handballer einen guten letzten Eindruck hinterlassen. „Ich glaube, dass wir als Favorit ins Spiel gehen und auch gewinnen können – selbst wenn es nicht so deutlich werden sollte wie im Hinspiel“, erklärt er. Damals habe die Mannschaft sehr konzentriert gespielt.

Die Zuschauer könnten sich in jedem Fall auf ein spannendes Spiel freuen. „Derbys sind ja immer schwer einzuschätzen. Das haben wir gegen Neubrandenburg gesehen.“ Bei der Partie gegen den Abstiegskandidaten taten sich die Handballer schwer und gewannen nur knapp mit 19:17. „Wir nehmen das Duell nicht auf die leichte Schulter“, verspricht Dau.

Mit einem Sieg könnten die Stralsunder ihrem Traum vom Meistertitel wieder ein Stück näher kommen. Derzeit steht der SHV mit 38:10 Punkten auf Platz zwei hinter dem Team des LHC Cottbus (40:8). Der Tabellenführer aus der Lausitz ist beim VfL Tegel zu Gast. Dabei laufen alle Partien in der Oberliga am Wochenende zeitgleich ab. „Damit soll eine mögliche Wettbewerbsverzerrung verhindert werden“, erklärt Dau. Beginn ist schon um 18 Uhr.

„Ich hoffe, dass alle pünktlich kommen. Wer erst um 19.30 Uhr da ist, kann sich höchstens ein Freibier abholen“, scherzt Dau. Denn der SHV will sich mit einem besonderen Abend in den Sommer verabschieden. „Nach dem Spiel gibt es eine kleine Pressekonferenz noch in der Halle. Und die Zuschauer können dabei sein.“ Außerdem werde hinterher gegrillt und ein paar Freibier verteilt. „Das machen wir schon seit ein paar Jahren immer zum Saisonende“, erklärt er. Trainer und Spieler wollen die Chance nutzen, um mit ihren Fans ins Gespräch kommen.

Ein Thema dabei könnten die Neuzugänge beim Stralsunder HV sein. Nach Fynn Tippelt von Fortuna Neubrandenburg hat jetzt Florian Zemlin einen Vertrag in Stralsund unterschrieben. Zemlin ist derzeit Spielmacher beim Zweitligisten Empor Rostock. „Ich freue mich, dass wir mit Florian einen erfahrenen Mittelmann bekommen“, sagt Dau. Der Neue soll unter anderem für neue Impulse im Angriff des Oberligisten sorgen.

Manuela Wilk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

HSV Grimmen trennt sich im letzten Saisonspiel der MV-Liga 27:27 vom SV Einheit Demmin

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.