Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Sanierungsstau: 25 Millionen für Sportstätten gebraucht

Stralsund Sanierungsstau: 25 Millionen für Sportstätten gebraucht

Für die 30 kommunalen Stralsunder Sportstätten mit Stadien, Plätzen und Freizeitanlagen müssten 25Millionen Euro her, um sie auf Vordermann zu bringen. Als Erstes soll das Stadion Kupfermühle umgebaut werden.

Voriger Artikel
Bowler wollen in Oberliga
Nächster Artikel
Stralsunds Sport braucht 25 Millionen

Mit dem Abriss der alten Funktionsgebäude beginnt demnächst die Umgestaltung des Stadions Kupfermühle in Stralsund. 8,8 Millionen kostet das Ganze.

Quelle: Christian Rödel

Stralsund. Mit solch gewaltigen Summen hatte wohl keiner gerechnet: Für die 30 kommunalen Sportstätten braucht die Stadt Stralsund 25 Millionen Euro, um alles auf Vordermann zu bringen.

Und da ist keine Rede von irgendwelchem Luxus. Allein zwei der drei großen Stadien stehen mit 15 Millionen Euro in der jetzt vorgelegten Sportstätten-Entwicklungsplanung.

Keinesfalls besser sieht es bei den Sporthallen aus. So müssen Allende- und Andershofer Halle komplett abgerissen und neu gebaut werden – 3,6 Millionen sind dafür fällig.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.