Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schachnachwuchs überraschend auf Platz 5

Stralsund Schachnachwuchs überraschend auf Platz 5

Team der FHSG I trifft in den letzten Spielen auf favorisierte Rostocker.

Voriger Artikel
Titel für Stralsunder Schwimmer
Nächster Artikel
Ausfall von Stefanie Schneider trügt Freude über SHV-Sieg

Die Jungs der FHSG II (l.) sitzen im Finale zwei Rostocker Mannschaften an den Brettern gegenüber.

Quelle: H.-P. Isigkeit

Stralsund. Während sich Stralsunds Erste in der Schülerliga (Ak U 12) gegen Greifswald mit 0:4 geschlagen gegen musste, sorgte Stralsund II für eine Überraschung. FHSG-Debütant Niels Dinse siegte und sorgte für das 1:0. Für das 2:0 sorgte Bruno Krämer. Dass Torgelow die beiden übrigen Spiele gewann, spielte keine Rolle mehr. Stralsund I stand bereits als einer der vier Finalisten des Landes fest. Torgelow konnte die Sundstädter nicht mehr einfangen. Auch in der Nachmittagsrunde musste sich Stralsund I mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Willi Schultz gewann seine Partie, Tim Jenschke steuerte ein Remis bei. Wieder war es Stralsunds Zweite, die in der Schlussrunde auftrumpfte und den SV Gryps II 4:0 besiegte, indem Niels Dinse, Rico Klatt, Patrick Johns und Bruno Krämer ihre Gegner schachmatt setzten. Letzterer war mit vier Siegen aus sieben Spielen erfolgreichster Spieler. Die FHSG II kam am Ende unerwartet auf Platz 5. Die Erste der FHSG beeindruckte über die Saison durch ihre Ausgeglichenheit. Alle Spieler kamen auf deutlich mehr als 50 Prozent der möglichen Punkte. Herausragend ist dabei das Resultat von Tim Jenschke (6

Siege/1 Remis). Die Mannschaft trifft im Finale der vier besten Teams des Landes auf Makkabi Rostock und den SSC Rostock 07, die als klare Favoriten in die Spiele gehen.

 



H.-P. Isigkeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.