Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Speedway-Team-EM auf der Pauli-Piste

Stralsund Speedway-Team-EM auf der Pauli-Piste

Der MC Nordstern Stralsund freut sich auf internationales Prädikat am Sonntag: Klubmitglieder seit Wochen auf der Bahn im Einsatz

Voriger Artikel
Speedway: Team-Europameister wird in Stralsund gekürt
Nächster Artikel
Speedway: Deutschland holt EM-Bronze

Spannende Rennen – wie hier beim Ostseepokal 2014 – sind am Sonntag ab 15 Uhr im Stralsunder Speedwaystadion angesagt. Titelverteidiger Polen, Dänemark, Schweden und Deutschland fahren um die EM-Mannschaftskrone.

Quelle: Bernd Quaschning

Stralsund. Die Nordsterne haben sich in den letzten Jahren einen guten Namen auf internationaler Ebene gemacht – nämlich als Top-Veranstalter für Prädikate. Viele Rennfahrer lieben die 385-Meter-Piste. Und so steht nun am Sonntag ein EM-Finale ins Haus: In Stralsund wird der Team-Europameister der U21-Junioren gekürt.

Damit hat der 1957 gegründete Klub nach dem Paar-EM-Finale 2010, der EM-Qualifikation 2011, dem EM-Challenge 2012 und dem Junioren-WM-Halbfinale 2014 nun wieder ein Finale nach Mecklenburg-Vorpommern geholt. Und da geben sich gleich mal die Top-Teams die Ehre. Titelverteidiger Polen trifft auf Dänemark, Schweden und Gastgeber Deutschland. Und natürlich hoffen die Bahnsportfans auf einen Heimvorteil für die deutschen Junioren, wenn so ein Rennen schon mal im eigenen Land startet.

Sandro Wassermann und Lukas Fienhage werden im Paul-Greifzu-Stadion ebenso die schwarz-rot-goldene Rennweste tragen wie die beiden Landshuter Michael Härtel und Erik Riss, die mit ihrer Bundesligamannschaft das Finale erreicht haben.

Riss, von Teammanager Herbert Rudolf als Reserve und damit als mögliches Ass aufgeboten, ist der einzige deutsche U-21-WM-Finalteilnehmer. Der 20-Jährige führt nach drei Läufen außerdem die Langbahn-Weltmeisterschaft an. Auch der Sohn des mehrfachen Weltmeisters Gerd Riss wird für Deutschland alles geben. Und das gilt auch für Daniel Spiller, der mit der Bundesligamannschaft der „White Tigers“ schon mehrmals in Stralsund gefahren ist.

„Mir liegt die Bahn. Und wir haben nichts zu verlieren, können ganz ohne Druck fahren. Da gelingt uns vielleicht eine Überraschung“, hofft der 18-Jährige schon, dass es für Bonze reicht. Und das wäre ein riesiger Erfolg. Damit die Rennfahrer beste Bedingungen vorfinden, haben die Nordsterne in den letzten Wochen fleißig gewirbelt.

In vielen Stunden wurde die Bahn fertig gemacht. Das Fahrerlager ist auch wieder tipptopp in Ordnung. „Lasst uns jetzt auch die letzte Etappe in Angriff nehmen, wir wollen den Leuten ein tolles Rennen bei uns liefern“, motivierte Bobbi Schwanebeck am Mittwochabend während der Mitgliederversammlung „seine Jungs“.

Und wenn am Sonnabend nach dem letzten Arbeitseinsatz die Fahnen von Polen, Dänemark, Schweden und Deutschland im Wind wehen, ist alles vorbereitet – und alle freuen sich einfach nur noch auf ein tolles Rennen. Das Wetter soll ja diesmal auch endlich mal mitspielen...

Polen geht als sechsfacher Europameister ins Rennen

4 Fahrer (ein Reservefahrer steht für jedes Team bereit) gehen für jede der vier Mannschaften in jedem der 20 Läufe ins Rennen um die EM-Krone der U21. Den Wettbewerb gibt es seit 2008, sechsmal hat Polen den Titel des Junioren-Europameisters nach Hause geholt. Das Team ist auch mehrfacher Weltmeister.

18 Euro kostet das Ticket (ermäßigt für Rentner, Studenten, Schwerbeschädigte und Leistungsempfänger mit Beleg 15 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei). Das Training beginnt am Sonntag um 10 Uhr. Der scharfe Start erfolgt 15 Uhr. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Die OZ vergibt heute um 15 Uhr zehn Freikarten für das EM-Rennen. Wer Glück hat und unter ☎ 03831/206756 eine freie Leitung erwischt, kann im Stadion dabei sein.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Der Verbandsligist überzeugt vor allem in der zweiten Halbzeit und gewinnt verdient mit 4:1

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.