Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Staffelstab-Übergabe ins Nachbarboot

Stralsund Staffelstab-Übergabe ins Nachbarboot

Bei der internationalen Herbstregatta in Neustrelitz sind die Stralsunder Kanuten im WM-Fieber. Die Staffelwettbewerbe meistern sie als besondere Herausforderung.

Voriger Artikel
Stralsund sucht Helfer für 6. Brückenlauf
Nächster Artikel
Gelungenes Turnier in Niepars

Von Boot zu Boot: Staffelstabübergabe von Maik Marzinski an Noreen Junges.

Quelle: Sören Baumeister

Kanusport — Während sich in Duisburg die Kanu-Weltmeisterschaft auf dem Höhepunkt befand, reisten die jungen Stralsunder Kanuten nach Neustrelitz zur internationalen Herbstregatta. Die sechs Jungen und zwei Mädchen im Alter von 10 bis 13 Jahren wollten auf der kurzen olympischen Strecke über 200 Meter und tags darauf auf der Distanz über 1000

Meter ihre Kräfte messen. Mit dabei Paul Möller — seit zwei Monaten im Verein — auf seiner ersten Regatta.

Wie auch schon bei der internationalen Brandenburger Regatta im Mai und der Norddeutschen Meisterschaft im Juni (Die OZ berichtete), starteten einige der Stralsunder mit Kindern anderer Vereine, damit sie Mannschaftsboote besetzen konnten. Mit den Neustrelitzer Mädchen hat Noreen Junges im Vierer über 200 m den 2. Platz und über 1000 m sogar die Goldmedaille gewonnen. Dieses Ergebnis ist umso beachtlicher, wenn man weiß, dass Noreen mit 12 Jahren bei den 13-Jährigen gestartet ist. Konstante Leistungen hat Sönke Baumeister in dieser Saison gezeigt. Im K1 über 200 Meter und 1000 Meter hat er sich die jeweils den 3. Platz erkämpft.

Über den Sommer sportlich stark entwickelt haben sich Johann Steinmetz und Erik Schult. Beide sind elf Jahre alt und üben schon das dritte Jahr im Verein. Trotzdem überraschte Erik mit einem 3. Platz über die Mittelstrecke. Ein toller Erfolg.

Um den Sportlern die Möglichkeit zu geben, einmal mehr die 200 m zu fahren und um noch mehr Spaß zu „provozieren“, hatte der Veranstalter auch drei Staffeln ausgeschrieben. Wie beim Staffellauf in der Leichtathletik mussten die Sportler einen Staffelstab im Boot über 200 m transportieren und am Ende dem nächsten Sportler übergeben. Dieser durfte erst starten, wenn er den Staffelstab im Boot hatte. Da mussten die Kanuten sehr aufpassen, um nicht zu kentern.

An zwei Staffeln haben die Stralsunder Kinder teilgenommen, eine mit Platz 3 und eine mit Platz 4 beendet.

Maik Marzinski als Jüngster in der Truppe qualifizierte sich über seinen Vorlauf in den Endlauf über 200m und belegte dann einen achtbaren 7. Platz. Hart gekämpft und gut geschlagen hat sich auch die 13-jährige Suvi von Bahder. Über 1000 Meter errang sie Platz 9.

Der zahlenmäßig stärkste Verein war der Gastgeber mit 47 Startern. In der Mannschaftswertung musste sich der Wassersportverein Einheit Neustrelitz dem Sportclub Neubrandenburg (41 Kinder) geschlagen geben und kam nur auf den 2. Platz. Der Stralsunder Kanu Club hat von den 28 Vereinen den 23. Platz erreicht. Bei bestens organisierten Wettkampfbedingungen und gutem Wetter erlebten die Kinder eine Traditionsveranstaltung, die zwar anstrengend, aber erlebnisreich war. Geprägt von den Erfolgen und angespornt von den Niederlagen, werden sie mit sportlichem Ehrgeiz ihr Training im Verein fortsetzen.

Angefeuert, versorgt, zu Bett gebracht, beraten, getröstet, gefahren, verarztet, bespaßt, geordnet und geweckt wurden die Kinder von den Vätern Ralf Müller und Lutz Steinmetz — ohne diese Unterstützung nutzt das Engagement der Trainer wenig, wären die genannten Ergebnisse nicht erreicht worden.

Stralsunder Ergebnisse

27 Vereine aus zwei Nationen nahmen an der Regatta teil.Insgesamt wurden 350 Starter gezählt.
1. Plätze erreichten über 1000 Meter K4, Schülerinnen A mit Junges/Krajewski/Klug/Klein für Neustrelitz;

2. Plätze: 200m K4, Schülerinnen A mit Junges/Krajewski/Klug/Klein;

3. Plätze: 200m K1, Schüler B, AK 12 mit Sönke Baumeister, 1000m   K1, Schüler B, AK 12   Sönke Baumeister; 1000m K1 Schüler B, AK 11   Erik Schult, 4 x200-Meter-Staffel mixed   mit Junges/von Bahder/Riedel/Rabold.


Neugierige können sich gern unter www.stralsunder-kanu-club.de informieren oder anmelden.

 

Sören Baumeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.