Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Starker Auftritt der Stralsunder Hockeykinder

Starker Auftritt der Stralsunder Hockeykinder

Beim 5. Internationalen Frühlingsturnier des TSV Falkensee holen D-Mädels Silber, B-Jungen Bronze und B-Mädchen Platz sieben

Voriger Artikel
Heißer Auftakt im Grimmener Hexenkessel
Nächster Artikel
Gold für Judoclub

Stralsunds Hockey-Nachwuchs freut sich über Medaillen und Urkunden beim Falkenküken-Cup.

Quelle: Annika Först

Stralsund Bereits traditionell nahmen 20 Kinder des Stralsunder Hockeyvereins (SHC) auch 2016 am Internationalen Frühlingsturnier des TSV Falkensee teil. Unterstützt wurde die nun bereits vierte Turnierteilnahme durch den Inhaber der Industriemontage Peter Kowalski GmbH aus Negast. Herr Kowalski hatte den Kindern des SHC erneut eine großzügige Geldspende zukommen lassen, womit sowohl das Startgeld als auch die Ausleihe eines Mannschaftsbusses bezahlt wurden. Stralsund schickte hier drei Teams ins Rennen um die begehrten Pokale. So traten die Mädchen in der Altersklasse U8 und U10 und die Jungs in der AK U12 an.

Die Mädchen D machten einen Auftakt nach Maß und erzielten in ihrem ersten Spiel einen Sieg gegen TiB 1848. Ein weiterer Sieg, sowie zwei Unentschieden und eine hauchdünne Niederlage waren die Ergebnisse der in weiten Teilen spielerisch schon sehr gut aufgebauten Begegnungen. Zum Turnierende konnten die Kinder zu Recht über einen hervorragenden zweiten Platz jubeln und den Silberpokal in Empfang nehmen.

Für den SHC spielten: TW Moritz Meyer, Klara Beise, Franziska Hillebrecht, Helene Köpsel, Emma Meyer, Johanna Textor, Fine Lange, Livia Leps und Mia Först In der Gruppe der Mädchen B hatten sich insgesamt acht Teams gemeldet. Stralsund erwischte in Gruppe A einen guten Start gegen Eintracht Hildesheim (0:0), konnte die Niederlage gegen Gastgeber TSV Falkensee gering halten (0:1) und gegen VFL Marzahn erneut unentschieden spielen (0:0). Als leider torlos gebliebener Gruppendritter spielten die Mädchen dann gegen den Vierten der Gruppe B, den Berliner SC. Hier konnte der SHC das 0:2 nicht verhindern, sodass es im abschließenden Spiel um den siebenten Platz ging. In diesem Spiel fielen dann endlich die erlösenden Tore für Stralsund und die Mädchen freuten sich über den siebenten Platz.

Aufstellung: TW Josefa Sagert, Laura Beise, Livia Leps, Marieke Kutscher, Greta Köpsel, Fine Lange, Jasmin Hillebrecht, Klara Beise Insgesamt sieben Teams kämpften in der Gruppe Knaben B um die Plätze. Während die Jungs des SHC die Spieler der HSG Uni Greifswald sowie des FHV Pritzwalk bereits kannten, kamen mit der Eintracht Hildesheim, dem TSV Falkensee, der Potsdamer SU und dem HC President aus Prag interessante neue Gegner dazu. Zum Warmwerden besiegten die Stralsunder das Team aus Greifswald (4:0), bissen sich dann aber an den das ganze Turnier dominierenden Pragern die Zähne aus. Diese 0:5-Niederlage kostete so manchem Spieler die Nerven und konnte nur schwer durch die Siege gegen PSU und Falkensee kompensiert werden.

Der nächste Gegener hieß dann Pritzwalk. Die Verteidigungstaktik ging lange Zeit auf, doch als Pritzwalk plötzlich zwei Tore erzielte, konnte Stralsund nicht schnell genug in die Offensive gehen. Am Ende traf der SHC im Kampf um Platz drei erneut auf Falkensee. Erst mit dem Schlusspfiff fiel in diesem sehr spannenden Spiel der Siegtreffer für Stralsund und der dritte Platz war perfekt.

Für den SHC spielten: TW Luce Reinhard, Tim Jenschke, Jakob Zühlsdorf, Sören Küster, Eric Rübenhagen, Laura Beise und Felix Först Der Verein ist stolz auf das Abschneiden seiner Mannschaften und dankt allen Organisatoren.

Von Annika Först

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Claudius Dreilich, Toni Krahl und Dieter Hertrampf freuen sich bereits auf ihren Auftritt als Rocklegenden in Rostock — am 3. Juni.

Am 3. Juni treten die Puhdys, City und Karat als Rocklegenden in der Stadthalle auf

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.