Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Stralsund-Finale an Malmöer TT-Tischen

Stralsund/Malmö Stralsund-Finale an Malmöer TT-Tischen

Der Medizin-Spieler Karsten Janzon besiegte seinen Vereinskameraden Marc Henschel.

Stralsund. Am Turnier um den Kalmans-Cup in der schwedischen Partnerstadt Malmö (Schweden) nahmen sieben TT-Sportler vom SV Medizin teil. Dank der Unterstützung der Hansestadt Stralsund wurden die langjährigen städtepartnerschaftlichen Beziehungen ausgebaut. Das Turnier war für zwei Herren-Klassen, drei Senioren-Klassen und einen Doppel-Wettbewerb ausgeschrieben. 84 Starter aus 13 Vereinen waren dabei. Für die TT-Damen gab es leider nur die Startmöglichkeit bei den Herren.

In der ranghöchsten Spielklasse Herren A wurde zunächst in Gruppen gespielt. Karsten Janzon und Marc Henschel (beide Medizin) gewannen ihre Gruppen sicher. Im Viertelfinale sicherten sich beide Mediziner durch Siege gegen Jimmy Andersson (Limhamns BTK) und Victor Söderlund (FIFH Malmö) die Halbfinalteilnahme. Karsten Janzon bezwang im Halbfinale Fabian Bejer (IFK Lund) mit 3:1, und Marc Henschel folgte ins Finale mit dem gleichen Ergebnis gegen Anders Jönsson (Logicline Malmö).

So gab es das für die Mediziner überraschende vereinsinterne Finale: Karsten Janzon sicherte sich mit 3:1 erstmals Kalmans Cup vor Marc Henschel. Gemeinsam beherrschten beide auch die Doppelkonkurrenz: Jimmy Andersson/Christian Ollssion (Limhamns BTK) unterlagen im Finale den beiden Stralsundern mit 0:3. Georg Weckbach (Medizin)/Tobias Lindblom (Logicline) verloren im Viertelfinale gegen die späteren Zweiten. Auch für Felix Bublitz(Medizin)/Leif Olsson (Dorma) und Elisabeth Schween (Medizin)/ L. Johansson (Malarnas IS) war das Turnier im Viertelfinale beendet.

Bei den Herren B wurden in sieben Vorundengruppen die Teilnehmer der Endrunde ausgespielt. Trotz guter Spiele kamen Simone Krüger, Elisabeth Schween und Felix Bublitz (alle Medizin) nicht unter die besten 16. Im Viertelfinale verlor Marianne Lutz (Medizin) gegen Magnus Petersson (Logicline). Georg Weckbach setzte sich im Viertelfinale gegen Eiry Ranvide (Racket Malmö) durch. Victor Söderlund (FIFH Malmö) gewann dann im Viertelfinale gegen den Stralsunder mit 3:1.

Bei den Senioren 40 kamen beide Stralsunderinnen in die Endrunde. Im Viertelfinale verlor dann Simone Krüger gegen den späteren Sieger Fabian Bejer (Lund), und Marianne Lutz unterlag Martin Petersson (Kägeröds BTK).

Elisabeth Schween erreichte bei den Senioren 60 das Viertelfinale. Gegen Leif Olsson (Dorma) verlor sie dann mit 0:3. Georg Weckbach gewann seine Vorrundengruppe und das Viertelfinale gegen Nisse Fredriksson (Veberödskorpen). Im Halbfinale gelang gegen Olavi Inkinen (Entusiasterma Malmö) dem Mediziner nach 0:2 noch ein 3:2 Erfolg. Im Finale unterlag er dann dem Vorjahressieger Kurt Holm mit 0:3 und kam auf den 2. Platz.

Das Turnier wurde am Abend mit einem gemeinsamen Essen beendet. Bereits Anfang Mai werden sich die Sportler aus den beiden Partnerstädten sich erneut zum Vergleich treffen — beim Pomerania-Cup und den Stadtmeisterschaften.

 



wg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.