Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Stralsund schlagkräftig an den Brettern

Stralsund schlagkräftig an den Brettern

Die fünf Schachmannschaften der FHSG haben am zweiten Spieltag in den Auswärtspartien überzeugt und setzen sich an die Tabellenspitze

Stralsund. Die Schachteams der FHSG, eigentlich zumindest in den drei oberen Spielklassen krasser Außenseiter, dürften für zahlreiche erstaunte Blicke auf die Tabellen gesorgt haben. Von den fünf Mannschaften, die allesamt auswärts an die Bretter mussten, blieben vier siegreich und die fünfte sorgte noch für ein Unentschieden. Ein toller Derbytag für die Sundstädter.

Stralsund I musste in der zweiten Punktspielrunde nach Greifswald zur II. des Greifswalder SV. Nach zwei Remis durch Peter Hubert und Andreas Kohn sorgte Lothar Giese mit einem Sieg für die erstmalige Stralsunder Führung. Allerdings blieb das nicht lange so, denn die Uni-Städter schlugen zurück, gewannen an den Brettern fünf und sechs. Aber entschieden war noch nichts.

Stralsund konnte das Match tatsächlich nochmals durch Siege von Hartmut Glawe und Mannschaftskapitän Ronald Mehl bei einem weiteren Remis am Brett sieben drehen. Ein schwer erkämpfter, aber nicht unverdienter 4,5:3,5-Sieg, der die Mannschaft auf Platz drei in der Tabelle katapultierte, punktgleich mit den Spitzenteams aus Neubrandenburg und vor allem Schwerin.

Mit einem noch deutlicheren Sieg kehrte Stralsund II in der Landesliga vom Kreisrivalen Waterkant Saal zurück. Beim souveränen Auftritt sorgten auf Seiten der Gäste Karsten Manke, Klaus Vietinghoff und Clemens Klinger für Siege. Niklas Rickmann, Teamchef Michael Vlach, Burkhard Jabbusch und Andreas Sparr trennten sich von ihren jeweiligen Gegnern remis. Die Fachhochschüler kletterten mit dem 5:3 auf den zweiten Tabellenplatz und erwarten zum Spitzenspiel am 20. November den Spitzenreiter Waren/Malchow.

Für Stralsund III kam es darauf an, beim Greifswalder SV IV im Bezirksligaderby nicht ans Tabellenende abzurutschen. Und auch hier gab es eine Überraschung. Die Sundstädter gewannen deutlich mit 5,5:2,5. Wenn auch das Zustandekommen dieses Resultats teilweise kurios war, gibt es am Verdienst des Stralsunder Erfolges nichts zu deuteln. Richard Lösche, Kai Bösefeldt, Wolfgang Kapp, Mannschaftsleiter Lutz Kramer und Tim Jenschke besiegten ihre Gegner, Hans-Jürgen Isigkeit erreichte am Spitzenbrett ein Remis. Die Mannschaft rutschte ebenfalls in die vordere Tabellenhälfte und erwartet in der nächsten Runde mit Binz den Spitzenreiter und hohen Staffelfavoriten.

Für den einzigen kleinen Wermutstropfen sorgte Stralsund IV in der Bezirksklasse. Dass es wenigstens noch zu einem Unentschieden reichte, ist den Nachwuchsspielern Christian Berg und Bruno Krämer zu verdanken. Die beiden sorgten mit ihren Siegen für das 2:2, das den zweiten Tabellenplatz festigte, aber den Sprung an die Tabellenspitze leider verhinderte.

FHSG V musste ebenfalls nach Greifswald. Dort wartete der SV Gryps IV auf die Sundstädter und die waren sehr erfolgreich. Am Ende stand es 2,5:1,5 für die Gäste aus dem Norden.

Martin Abt und Tilo Troyke schlugen ihre Gegner, während Anton Lange unentschieden spielte. Damit kletterte die Mannschaft auf Platz vier und natürlich erwartet auch sie am nächsten Spieltag mit Binz II den Staffelspitzenreiter.

Hans-Jürgen Isigkeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Intensiver Schwergewichtskampf: Der Wismarer David Wilken (r.) teilt gegen seinen ungarischen Gegner Laszlo Czene aus. Fotos (6): Daniel Heidmann

Am Samstagabend hat in Grevesmühlen die erste Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Ostseefighters“ stattgefunden / 300 Besucher verfolgten Amateur- und Profikämpfe

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.