Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Stralsunder Boxer Tony Witzke schnappt sich Bronze

Stralsund Stralsunder Boxer Tony Witzke schnappt sich Bronze

PSV-Sportler setzt sich bei Deutscher Meisterschaft durch. Highlight ab heute im Jahni: Frauen-Nationalmannschaft der U17 und U19 empfängt Polen und Australien/Neuseeland.

Voriger Artikel
Kleine Denksportler am Sund ganz groß
Nächster Artikel
Erfolgreiche Kämpfer auf den Matten

Der Stralsunder Tony Witzke — hier noch mit Kopfschutz — holte bei der Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille.

Quelle: Jürgen Schwols

Stralsund. Es wurde fast ein Heimspiel, als Tony Witzke bei der Deutschen Meisterschaft in Oldenburg durch die Seile kletterte. Und das in zweifacher Hinsicht. Da saßen einerseits die befreundeten Studenten des Stralsunders in den Zuschauerreihen. Sie wollten ihrem Kommilitonen des Studiengangs Hörtechnik und Audiologie anfeuern. Andererseits war mit Ralf Grabow auch sein Trainer vom PSV Stralsund angereist.

Und das große Fanlager hatte Grund zur Freude. In der Klasse bis 81 Kilo besiegte das Nordlicht zunächst Sascha Azurmanjan aus Bayern. Im zweiten Kampf schickte er Alex Jasniszuk vom Landesverband Nordrhein-Westfalen mit einer Niederlage nach Hause. Im Halbfinale boxte Tony Witzke überzeugend, musste sich dennoch dem späteren Deutschen Meister Igor Tiziew aus Baden-Württemberg geschlagen geben. „Ich bin mit der Bronzemedaille super zufrieden. Für mich geht es jetzt neben dem Studium einfach darum, den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Das ist mir mit meinen dreimal Training die Woche gut gelungen. Mehr ist im Moment nicht drin“, sagt der 22-Jährige gegenüber der OZ. Während er seine Audiometrie-Ausbildung in Greifswald absolvierte, zog es ihn nun nach Oldenburg zum Studium. „Ich möchte mal Berufsschullehrer in dieser Richtung werden“, sagt der sympathische Stralsunder.

Groß war natürlich auch die Freude beim Pommerschen Sportverein am Sund. „Ich habe mir die Kämpfe angeguckt. Ich finde, es hat das super gemacht. Wenn er jetzt mehr trainieren würde, wäre sportlich gesehen mehr drin“, ist sich Ralf Grabow sicher. Und auch der Landestrainer Christian Morales sieht noch Potenzial bei dem jungen Mann, der einst in Stralsund das Box-Einmaleins erlernte und vor heimischer Kulisse schon so manchen heißen Boxkampf präsentierte. „Wenn man bedenkt, dass er mit dreimal Training Bronze holt, kann man so ungefähr erahnen, was möglich wäre, wenn er leistungsorientiert trainieren würde. Tony hätte das Zeug dazu, ganz obern mitzuboxen. Aber natürlich muss er selbst wissen, wohin ihn sein Weg führt“, so der Coach Christian Morales, der auch die Faustkämpfer an der Eliteschule des Sports in Schwerin betreut.

Übrigens wurde bei dieser Deutschen Meisterschaft erstmals ohne Kopfschutz geboxt. „Ich finde das gut so. Jetzt ist wieder richtiges Boxen zu sehen. Und die Kämpfer müssen eben aufeinander aufpassen.

Die Entscheidung ist auf jeden Fall richtig, um unseren Sport auch für die Zuschauer wieder attraktiver zu machen“, sagt PSV-Boxabteilungsleiter Ralf Grabow.

Nationalteams aus Polen und Australien zu Gast
Der Strela-Cup im Boxen wird am Wochenende in der Jahn-Sportstätte ausgetragen. Bei diesem Nachwuchsturnier stehen auch die Stralsunder PSV-Sportler im Ring.

Gleichzeitig führen verschiedene Frauen-Nationalmannschaften der U17 und der U19 in Stralsund auf Bitte des Deutschen Boxverbandes ihre Trainingslager für die bevorstehende Weltmeisterschaft im bulgarischen Varna durch. Diese Titelkämpfe starten am 20. September.

Doch die jungen Frauen trainieren nicht nur, sie tragen auch Wettkämpfe aus. So wird das deutsche Team am Sonnabend sowohl gegen Polen als auch gegen Australien/Neuseeland boxen.

Am Sonntag steigt der Rückkampf am gleichen Ort.

Im deutschen Team steht natürlich die Stralsunderin Marie Maciejewski. Sie hatte bei der EM Bronze geholt und will jetzt bei der Weltmeisterschaft angreifen. Fernziel ist Olympia 2016.

Trainingskameradin von Marie an der Eliteschule des Sports in Schwerin ist die Stralsunderin Dominique Suzette Görlich, sie holte Bronze bei der Deutschen Meisterschaft und steht ebenfalls im Nationalkader.

Vorbeischauen ist erwünscht: Die Wettkämpfe steigen Sonnabend und Sonntag von 10 bis 19 Uhr.

Ich konnte mit Bronze bei dieser Meisterschaft zeigen, dass ich Anschluss zur Spitze halte. Das ist als Student ein großer Erfolg.“Tony Witzke (22), PSV Stralsund

 

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.