Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Stralsunder Ringer holen Pokal in Demmin

Stralsund Stralsunder Ringer holen Pokal in Demmin

Nachwuchsathleten vom Sund wurden Dritter in der Gesamtwertung / Tom und Rolf Linke holen Gold in Warnemünde

Voriger Artikel
Tribsees nach Niederlage wieder Tabellenletzter
Nächster Artikel
SHV glänzt zum Handball-Saisonfinale

Nach zwei Siegen holte Albert Lawrenz (rot) im Finale einen hervorragenden zweiten Platz.

Quelle: Eckhardt Wallmuth

Stralsund. Am Wochenende bestritten die Ringer vom FSV Stralsund gleich zwei Wettkämpfe an zwei verschiedenen Orten. Die Männer gingen in Warnemünde beim Traditionsturnier über die Waage und stellten ihre Vormachtstellung wieder einmal heraus. Tom Linke (-85kg) gewann zwei Vorrundenkämpfe und bezwang den Deutschen Vizemeister von 2014 Bastian Kurz aus Frankfurt/O. im Finale mit 2:0. Rolf Linke gewann ebenso zwei Kämpfe und erkämpfte sich genau wie sein Bruder Tom die Goldmedaille und die entsprechende Siegprämie.

 

OZ-Bild

Ole Sterning holte in seiner Gewichtsklasse den Turniersieg.

Quelle:

Den dritten Platz in der Mannschaftswertung haben wir nicht durch Masse, sondern durch Klasse erreicht. Hier haben sich die Trainingsleistungen bestätigt.“ Eckhardt Wallmuth, Trainer FSV

Die Nachwuchsringer gingen dieses Mal mit 12 Athleten in Demmin an den Start. Insgesamt starteten elf Vereine mit 147 Aktiven. Zelem Zabairaev (-28kg, JugendE) verlor seinen ersten Kampf mit einer technischen Punktniederlage. Die nächsten beiden Kämpfe konnte er wieder klar auf Schultern gewinnen. Im Kampf um Platz drei gewann Zelem ebenso auf Schultern und konnte sich über eine Bronzemedaille freuen.

Anton Schneider (-25kg, JugendD) gewann seinen Auftaktkampf, verlor dann aber trotz guter kämpferischer Leistung die beiden nächsten Kämpfe und errang ebenfalls Platz drei. Rasul Batalov (-28kg, JugendD) gewann zwei seiner Kämpfe, verlor eine Begegnung und gewann so die Bonzemedaille.

Albert Lawrenz (-28kg) gewann seine beiden Vorrundenkämpfe und stand so im Finale. Hier hatte es er mit einem starken Neubrandenburger zu tun. Albert machte den ersten Angriff und durch eine Unaufmerksamkeit kam er durch seine eigene Technik in die Bodenlage, kämpfte verbissen, konnte aber die Schulterniederlage nicht mehr abwenden. Trotzdem ein feiner zweiter Platz.

Pascal Dettmann (-38kg) gewann ebenfalls wie Albert beide Vorrundenkämpfe und stand kam so ins Finale, hier musste er sich dann aber geschlagen geben und erkämpfte sich den zweiten Platz. Ole Sterning (-42kg) hatte nur einen Gegner. In seinem Kampf ging es immer hin und her bei den Wertungen. Am Ende schulterte Ole seinen Gegner beim Stand von 12:12 durch seinen an diesem Tag enormen Siegeswillen und wurde so Turniersieger.

Paul Hübner (-38kg, JugendC) verlor seinen Auftaktkampf, gewann aber den nächsten und stand im Kampf um Platz drei im kleinen Finale. Diesen Kampf verlor er dann aber unnötigerweise und musste sich mit Patz vier begnügen.

Matti Stolt in der selben Alters- und Gewichtsklasse, allerdings im anderen Pool, konnte seine beiden Vorrundenkämpfe nicht gewinnen. Im Kampf um Platz fünf setzte er dann aber die vorgegebene taktische Richtung um. Er beherrschte seinen Gegner und gewann sicher mit 4:0. Adam Arsunukaev (- 42kg) verlor durch eine schlichte Unaufmerksamkeit seinen ersten Kampf, konnte dann aber zwei Kämpfe gewinnen und errang so den dritten Platz. Henning Löbl (-46kg) verlor und gewann einen Kampf und wurde so Zweiter. Max Wilhelms (-55kg) hatte nur einen Gegner, gegen diesen verlor er leider und belegte so den zweiten Platz. Nick Lengefeld (-65kg) wurde kampflos Turniersieger.

In der Mannschaftswertung wurden die Stralsunder in der Jugend D Erster, in der Jugend C Zweiter und in der Gesamtmannschaftswertung holten die Athleten den dritten Platz und den nächsten Pokal an den Sund. Insgesamt wurden die guten Trainings- und Wettkampfleistungen damit belohnt.

Von Eduard Wächter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das Team des Greifswalder FC, hier Don Rosario Sendroiu (l.), muss Sonntag gegen Rostock ran.

Der Tabellenerste der Fußball-Verbandsliga muss sich gegen den Rostocker FC behaupten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.