Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Stralsunds Bundesliga-Kegler zeigen Höchstleistungen

Stralsund Stralsunds Bundesliga-Kegler zeigen Höchstleistungen

Der KV Hansa erringt beim ersten Heimspiel gegen den VfL Stade einen 3:0-Sieg / In einer spannenden Partie wird auch der KSK Oldenburg mit 2:1 bezwungen

Voriger Artikel
Tribsees gewinnt Pokalfight
Nächster Artikel
Senioren fechten um Weltmeistertitel

Andreas Kammann erzielte an seinem Geburtstag gegen Oldenburg die Tagesbestleistung und sicherte so auch den Sieg.

Quelle: Fotos: Wenke Büssow-Krämer

Stralsund. Die Bundesliga-Kegler vom Sund haben ihre Pflichtsiege am ersten Heimspiel-Wochenende gegen den VfL Stade und den KSG Oldenburg/Holstein bravourös gemeistert.

OZ-Bild

Der KV Hansa erringt beim ersten Heimspiel gegen den VfL Stade einen 3:0-Sieg / In einer spannenden Partie wird auch der KSK Oldenburg mit 2:1 bezwungen

Zur Bildergalerie

Dabei waren beide Begegnungen alles andere als ein Spaziergang.

„Stade erwies sich als starker Gegner, gegen den es bis zum Schluss spannend blieb“, meinte Manfred Dill. Hier begann Stralsunds Torsten Hochmann jedoch gleich mit der Tagesbestleistung. Im ersten Durchgang legte er mit 915 Holz vor. Teamkollege Joachim Rasch steuerte ebenfalls hervorragende 904 Holz bei. Die Gäste kamen mit Dag Maibaum und Ronald Kagelmann auf 911 und 855 Holz. In Durchgang zwei gingen Manfred Dill und Tobias Oergel für die Hausherren an den Start. Sie legten 891 und 872 Holz auf die Waage. Stade kam mit Ralf Boldt und Thorsten Linkenbach auf 868 und 857 Holz.

Im letzten Durchgang mussten Andreas Kammann und Christian Ziems den Sieg unter Dach und Fach bringen. Mit 900 und 889 Holz sicherten sie Stralsunds Punktepolster. Ralf Schmidt und Bernd Heidtmann holten für Stade 897 und 888 Holz. Mit 5371:5276 sicherten sich die Hausherren den 3:0-Sieg. „Die letzten Kugeln haben hier entschieden“, meinte Dill. Da ahnte noch niemand, wie eng es gegen Oldenburg zugehen wird.

Torsten Hochmann erwischte einen schwarzen Tag und kam diesmal nur auf 863 Holz. Joachim Rasch brachte hingegen 907 Holz mit in die Durchgangswertung. Oldenburg lieferte mit Nils Wieske und Jan Stender 884 und 896 Holz dazu. Manfred Dill und Udo Berndt legten dann im zweiten Durchgang mit 912 und 892 Holz gut vor. Marc Stenden und Lars Boller brachten es für die Oldenburger auf 907 und 905 Holz. Nun durfte im dritten Durchgang kein Wurf mehr daneben geben. Doch Andreas Kammann war hier an seinem Geburtstag in Bestform und lieferte mit 913 Holz sogar die Tagesbestleistung. Christian Ziems kam auf 883 Holz. Die Gegner Jörg Vogelmann und Matthias Hübner brachten es auf 877 und 896 Holz.

Unterm Strich standen so mit 5370 Holz für Stralsund gerade mal fünf Holz mehr auf dem Papier. „Dabei lagen wir nach dem letzten Durchgang mit 18 Holz zurück. Wir haben gehofft, und das hat zum Glück zum knappen Vorsprung gereicht“, zeigte sich Torsten Hochmann erleichtert.

Mit engen Durchgängen hat auch Andrea Hochmann gerechnet. „Wir sind hier in der ersten Bundesliga, da sind keine Gegner dabei, die man unterschätzen kann“, so die Schiedsrichterin des Wochenendes.

Wenke Büssow-Krämer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auf dem Dach Europas
Sturmumtost: Die Bergstation am Aiguille du Midi liegt auf 3842 Metern.

Auf knapp 4000 Meter kann man in den Alpen mit einer Seilbahn fahren - am Klein Matterhorn in der Schweiz. Das ist nicht die einzige Bergstation in luftiger Höhe, die es bei den Eidgenossen gibt. Und auch in Frankreich, Italien und Österreich kommt man hoch hinaus.

mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.