Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Tabellenführung für Handball-Damen

Tabellenführung für Handball-Damen

SHV-Frauen erringen 34:21-Heimsieg / Zweite Damen-Crew führt Bezirksliga an

Stralsund. Die Stralsunder Handballerinnen des SHV bezwangen die Gäste des SV Crivitz in der Diesterweg-Halle mit 34:21. Das Team war gewarnt, hatte man in der letzten Saison in der Pokalendrunde eine deftige Klatsche hinnehmen müssen und konnte sich nicht fürs Finale qualifizieren.

Nach ausgeglichenen zehn Spielminuten (4:3) konnte das SHV-Team immer besser ins Spiel finden und erzielte nach 20 Minuten eine 9:6-Führung. In der Folgezeit klappte auf Stralsunder Seite alles. Über eine gute Abwehrarbeit des gesamten Teams gelangen schnelle Angriffe mit Torerfolgen, und im Positionsspiel wurde durchdacht gespielt und einige gute Chancen in Tore verwandelt. Innerhalb von fünf Minuten wurde eine 13:7-Führung erspielt, dieser Vorsprung konnte bis zur Pause auf 16:8 erhöht werden.

Auch in Halbzeit zwei wurde weiter gut agiert. Über die Spielstände 19:9 und 27:14 (50.) wurde erstmals ein 13-Tore-Vorsprung erkämpft. In den letzten zehn Minuten war das Spiel wieder offener. Zwar wurden noch sieben Tore erzielt, aber auch die Gäste kamen noch zu sieben Toren. Das Spiel war in der noch jungen Saison schon ein recht guter Punktekampf aus Stralsunder Sicht, wobei alle Spielerinnen zu diesem nicht erwarteten hohen Sieg beitrugen. Eine super Mannschaftsleistung, die die Tabellenführung in der MV-Liga brachte.

Die zweite Frauenmannschaft spielte in der Bezirksliga beim HV Altentreptow und gewann verdient mit 34:24. Bis zum 6:6 war das Spiel ausgeglichen. Dann konnte bis zur Pause eine 11:16-Führung erspielt werden. In der zweiten Halbzeit dominierte das SHV-Team weiter, vor allem Julia Roth war immer wieder erfolgreich. Ob im Positionsspiel, Konterspiel oder vom Sieben-Meter-Punkt, sie brachte es auf 18 Tore. Mit diesem Sieg erspielte sich das Team die Tabellenführung.

Die weibliche Jugend C hatte in heimischer Halle die SG Empor Sassnitz zu Gast. Schon in der ersten Halbzeit wurde das Punktspiel entschieden. Beim 16:6 wurden die Seiten gewechselt. Nach fünfzig Minuten stand ein 39:9-Sieg.

wabo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Startrekord winkt

Die Füchse Berlin empfinden ihre Tabellenführung nur als Momentaufnahme. Die Favoritenrolle vor dem Top-Match gegen Kiel wollen sie nicht annehmen. Trotz aller Zurückhaltung: Der Höhenflug des Hauptstadtclubs ist kein Zufall. Nun winkt sogar ein Startrekord.

mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.