Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tischtennis-Senioren holen zum dritten Mal Landeskrone

Georg Weckbach, SV-Vorsitzender Tischtennis-Senioren holen zum dritten Mal Landeskrone

In der Altersklasse 70 fegte das Herren-Team des SV Medizin die Gegner ohne Satzverlust von der Platte / Seniorinnen der AK 50 erzielten kampflos den Titel

Voriger Artikel
SV Medizin in der TT-Landesliga an der Spitze
Nächster Artikel
PSV-Schwimmer stark bei Ostsee-Cup

Erneut als Team erfolgreich: Werner Grosenick, Georg Weckbach und Peter Holz nach der Siegerehrung.

Georg Weckbach, SV-Vorsitzender. Spannend ging es wieder bei den Landesmannschaftsmeisterschaften der Senioren im Tischtennis zu. Es wurden die Meister und Platzierten in den Altersklassen 40, 50, 60 und 70 ermittelt. Dabei traten die Seniorinnen mit Zweier- und die Senioren mit Dreier-Teams an.

Bei den Seniorinnen der AK 40 erzielte erstmals der SV Gützkow (Busch, Renner) die Landesmeisterkrone. Mit 3:0 gewann das Duo gegen Medizin I (Lutz, Steinert). Das Team Medizin II wurde Dritter vor Medizin III.

Bei den Seniorinnen der AK 50 ging der Landesmeistertitel kampflos an Heidrun Kissmann und Christine Lübbe (beide Medizin).

Die Seniorinnen der AK 60 sahen den VfL Schwerin vorn. Zweiter wurden die Seniorinnen von Medizin Stralsund I (Böttcher, Sievert). Auf Platz 3 kam Medizin II (Meinke, Marschke).

Die Senioren der AK 40 ermittelten ihren Meister in Rostock. Mit einer starken Leistung wurde Medizin (Janzon, Stender, Looks) hinter dem überragenden TSV Rostock Süd Zweiter der Konkurrenz vor Nord West Rostock.

Beim SV Medizin spielten die Senioren der AK 60 mit sechs Teams um den Titel. Medizin (Bruhs, Tiedemann, Fritz, Bamberg) schaffte einen sehr guten 3. Platz hinter dem SV Nord West Rostock und dem ESV Lok Rostock.

Die Senioren der AK 70 spielten ihre Endrunde in der Turnhalle der Schill-Schule beim TTV Bau. Teilnehmer waren neben dem Gastgeber der TSV 1860 und Medizin. Lok Rostock hatte kurzfristig abgesagt.

Als Titelverteidiger trat der SV Medizin mit Werner Grosenick, Peter Holz und Dr. Georg Weckbach an. TTV Bau spielte mit Uwe Quast, Peter Kuhnert, Egon Prignitz und Fred Herrmann. Medizin konnte ohne Satzverlust der Favoritenrolle mit 4:0 Spielen gegen die Bausportler gerecht werden. Mit 4:0 wurde auch der TSV bezwungen — und Medizin holte sich den Titel zum dritten Mal in Folge. Im Spiel TSV (Scharlau, Ernst, Steinbock) gegen den TTV Bau sicherten sich die Gastgeber überraschend den zweiten Platz.

Mit acht 1. bis 3. Plätzen — und zwar zwei Siegen, drei Silberrängen und drei dritten Plätzen — war der SV Medizin Stralsund der erfolgreichste Verein dieser Meisterschaften vor Rostock Süd (2/0/0), Nord West Rostock (1/1/1), dem VfL Schwerin (1/0/1) und dem SV Gützkow (1/0/0).

 



Georg Wagner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.