Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Tolle Motive auf dem Sund

Tolle Motive auf dem Sund

„Miwore“ lockt viele Fotografen auf die Mole

Voriger Artikel
Glanzzeiten: Hantelrecken vom Sund scheffelten Edelmetall
Nächster Artikel
Aloha Rügen: Outrigger-Elite paddelt 110 Kilometer über Ostsee

Eine der Startgruppen bei der Stralsunder Mittwochsregatta sind die Jollen und Jollenkreuzer.

Quelle: Siegfried Subklew

Stralsund Noch acht Wettfahrten stehen auf dem Plan der Stralsunder Mittwochsregatta. Da ist also in den einzelnen Startgruppen noch einiges möglich, um gute Resultate einzufahren. Auch bei der 12. Regatta herrschte wieder reges Treiben auf dem Sund. Kein Wunder, denn das Wetter lud geradezu zu einem Törn ein. Auch wenn gerade in der ersten Zeit die eine oder andere Böe etwas sanfter hätte ausfallen dürfen.

49 Boote gingen an den Start und boten den zahlreichen Zuschauern auf der Nordmole wieder einen eindrucksvollen Anblick. Denn so, wie es für viele Segler die „Miwore“ ein Fixtermin ist, gibt es auch bei den Interessierten an Land mittlerweile eine richtige Fankurve. Und auch Fotografen zieht es gern ans Wasser, um die Sportler und die manchmal spektakulären Manöver im Bild festzuhalten.

So wie etwa Siegfried Subklew, der es sich nicht nehmen lässt, jede Woche dabei zu sein. „Vor allem am Start wird es immer richtig spannend“, sagt der Stralsunder. „Aber auch in der Vorstartphase, wenn sich alle Boote vor der Mole aufhalten und ein richtiges Gewusel herrscht, entstehen oft schöne Bilder.“ Ihm mache es einfach Spaß, sich das anzuschauen und im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken. Da werden dann bis Ende September wohl noch ein paar tolle Aufnahmen dabei sein.

Ergebnisse der 12. Wettfahrt:

Yardstick bis 102 über 10 Meter: Lago (Alexander Busch), Mejja (Andreas Höhle), Stephanie (Thomas Engelbrecht) Yardstick bis 102 unter 10 Meter: Laika Segelkombinat (Lennart Burke), Mediarace (Frank Borbe), Lemanja (Toralf Hansen) Yardstick 103 bis 109: Manuel Sokrates (Tom Hausch), Windei (Tilo Thomzik), Racker (André Höppner) Albin Express: Phoenix (Henrik Hirche), Nurmi (Wolfram Roehl), Tusnelda2 (Stefan Kusserow) Yardstick ab 110: Brandy (Ingo Brandt), Klabüsterbeere (Martin Buck), Gitti (Brigitta Braun) Jollen: Midnatsol (Björn Wohlrab), Kolibri (Maren Küchler), XLR8 (Jan Hohendorf) Jollenkreuzer: Ariadne (Werner Loetz), Aries (Peter Heiden) Familienklasse: Anterior (Sebastian Breede), Lost Souls (Thomas Scholz), Internos (Stefan Conrad) ORC: t-time (Björn Demmin), x-cite (Oliver-Sven Schulz), Enjoy (Diana Schneider)

• www.mregatta.de

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Historische Seite: Geschichte und Geschichten aus Greifswald und Umgebung
Anna warb als Engel vor dem Fischerfest für die Kuttersanierung. Sie steht auf dem 40. Kutter der Baureihe ZK 10, der sich lange in Plau am See befand. So schön soll auch die „Greif“ wieder werden.

Vor 50 Jahren wurde der erste Holzkutter ZK 10 fertiggestellt / Das erste Modell der Baureihe befindet sich auf dem Gelände des Greifswalder Seesportclubs an der Straße Am Eisenhammer

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.