Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tribsees nach Niederlage wieder Tabellenletzter

Bölkow/Tribsees Tribsees nach Niederlage wieder Tabellenletzter

Landesliga: 0:2-Pleite beim Tabellendritten Bölkow

Bölkow/Tribsees. Der Tribseeser SV reiste am 19. Spieltag der Fußball-Landesliga zum Tabellendritten Bölkower SV. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gäste aus der Trebelstadt gleichwertig. Sie standen hinten sicher. Doch am Ende stand man beim 0:2 mit leeren Händen da.

Durch einen unnötigen Freistoß vorm Tribseeser Strafraum hatten die Platzherren in der 12. Minute ihre erste Chance. Der Schuss landete am Pfosten. Wenn die Tribseeser mal nach vorn spielten, war am Strafraum zumeist Schluss. Die Gastgeber kamen auch nur nach Standards in den Tribseeser Strafraum, ohne daraus Kapital zu schlagen. Doch dann kam die 29. Minute: Wieder ein total unnötiger Freistoß für Bölkow. Tribsees Keeper hatte eigentlich den Ball, ließ diesen aber fallen und ein Spieler des Gastgebers stocherte den Ball zum 1:0 ins Netz. Unbeirrt davon spielten die Tribseeser weiter mit und hatten in der 33. Minute Pech, als ein Schuss von Enrico Schöneweiß nur an der Querlatte landete. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause. Nach der Pause verloren die Trebelstädter ihre Grundordnung und kassierten so in der 49. Minute das 0:2. Nach einem Angriff über rechts konnte Tribsees Keeper den ersten Schuss noch abwehren, aber gegen den Nachschuss eines völlig freistehenden Bölkower Spielers war er machtlos. Aber auch Tribsees sollte seine Chance bekommen. Sebastian Karg und Martin Wollenburg spielten sich bis zum Bölkower Tor durch, doch der Ball rollte knapp am Tor vorbei (58.).

Zwei Minuten später ein starker Pass auf Wollenburg, der alleine mit seinem Gegenspieler Richtung Tor zog. Kurz vor dem Strafraum dann ein Foul des Gegenspielers. Dieser bekam dafür dann nur die Gelbe Karte gezeigt, was von den Trebelstädtern niemand verstand. Den Freistoß von Dimo Boldt parierte der Torwart stark.

Tribsees gab nicht auf und hatte in der 73. Minute nach einer Ecke wieder eine Möglichkeit durch Sebastian Karg, leider ohne Erfolg. Sechs Minuten vor Ultimo trafen dann die Gastgeber noch einmal die Querlatte. Es blieb beim 0:2 aus Tribseeser Sicht. Damit ist Tribsees wieder das Schlusslicht.

Von Frank Günther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.