Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Verbandsliga wartet auf A-Junioren

Stralsund Verbandsliga wartet auf A-Junioren

Nachwuchs des FC Pommern Stralsund siegt auch im letzten Spiel gegen Gützkow

Voriger Artikel
Handicap-Kegler im Titelrausch
Nächster Artikel
1000 Schwimmer heiß auf den Sund-Trip

Die U19 des FC Pommern hat mit dem Sieg im letzten Spiel der Saison den Aufstieg in die Verbandsliga gepackt.

Quelle: Torsten Schmiedeberg

Stralsund. Das letzte Saisonspiel gewannen die A-Junioren des FC Pommern Stralsund beim SV Gützkow mit 1:0. Die im Sommer 2015 neu formierte Mannschaft musste als Neuling in der Landesliga antreten. Die Trainer und die Mannschaft hatten den Landesmeistertitel und damit den Aufstieg in die Verbandsliga von Anfang an als Ziel gesetzt.

Nach der Niederlage gegen Demmin war ein Fünf-Punkte-Vorsprung auf zwei Punkte geschrumpft. Somit mussten die Sundstädter gegen Gützkow unbedingt gewinnen, um den Landesmeister Titel zu erringen und den Aufstieg in die Verbandsliga zu sichern.

Der SV Gützkow – mit bis dato nur einer Niederlage in der Rückrunde – war da noch einmal ein harter Prüfstein. Entsprechend engagiert begann der FC Pommern. In der siebenten Minute flankt Bruno Becker in den Strafraum. Den abgewehrten Ball nimmt Maximum Winkler auf und erzielt das Führungstor für die Pommern-Jungs.

Stralsund präsentiert sich nun feldüberlegen und mit mehreren Einschussmöglichkeiten. Die Konter des SV Gützkow werden spätestens an der Strafraumgrenze abgewehrt. So geht es in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte ist ein Spiegelbild des ersten Durchgangs. Pommern spielt weiter überlegen, doch Gero Leplow und Markus Litzinger scheitern alleine vorm Tor am gut aufgelegten Keeper der Gützkower.

Die sporadischen Konter der Gützkower werden im Keim erstickt. In der Schlussphase bieten sich Chancen im Minutentakt, aber ein weiteres Tor will nicht fallen.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel der Anhänger ebenso wie der Freudentaumel der U19 keine Grenzen. Auch die Trainer Kevin Rodewald und Torsten Schmiedeberg mussten sich von ihren Jungs hochleben lassen, bevor sich die Mannschaft ihre Meistertrikots überziehen konnte. Gedankt wurde auch dem SV Prohner Wiek, die mit einigen Spielern den FC Pommern als Gastspieler unterstützten.

Eine starke Saison mit nur zwei Niederlagen ist zu Ende. Die U19 des FC Pommern ist Landesmeister und steigt in die Verbandsliga auf. Mission erfüllt!

Torsten Schmiedeberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) spricht im OZ-Interview über die Zusammenarbeit mit Polen, wie es mit der Ortsumgehung Wolgast weitergehen muss und warum Ölförderung auf Usedom mit ihm nicht zu machen ist

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.