Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Stralsund Wildcats bleiben zu Hause eine Macht
Vorpommern Stralsund Sport Stralsund Wildcats bleiben zu Hause eine Macht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.12.2017

Sie tanzen im Kreis und jubeln. Verdient. Denn die Volleyballerinnen des 1. VC Stralsund bleiben in der 2. Bundesliga zu Hause ungeschlagen. Auch ihr fünftes Ligaspiel in der Diesterweghalle haben die Wildcats am Sonnabend für sich entscheiden können: 3:1 (21:25, 25:20, 26:24, 25:22) hieß es am Ende für das Team von André Thiel und René Standfuß.

Dabei machten die Gäste der Skurios Volleys Borken den Stralsunderinnen zwischenzeitlich das Leben ziemlich schwer. Oft hatte das Publikum den Jubelschrei schon auf den Lippen – doch die Gäste schafften es, den Ball kurz vor dem Boden zu retten und wieder ins Spiel zu bringen. „Gerade in solchen Situationen darf die Konzentration nicht nachlassen“, weiß Lene Scheuschner, Kapitänin der Wildcats. Und so sahen die 350 Zuschauer ein spannungsgeladenes Spiel, bei dem sich die Teams – wie von Trainer Thiel vorausgesagt – auf Augenhöhe begegneten. Nicht nur der erste Satz gestaltete sich zu Beginn ausgeglichen (7:7, 11:11). Nach dem 12:13 zogen die Gäste aber davon und bauten die Führung auf 18:13 aus. Die Wildcats kamen zwar noch auf 19:19 heran, den Satz konnten sie aber nicht mehr zu ihren Gunsten drehen.

Von dem Rückstand ließen sich die Gastgeber aber nicht entmutigen. Trotz kleiner Fehler holten sich die Wildcats mit viel Kampfgeist die Sätze zwei und drei. Zu Beginn des vierten Durchgangs sah es so aus, als könnten die Gäste aus Borken ausgleichen. Sie gingen früh in Führung und bauten diese von 7:4, 9:6 und 13:7 weiter aus. Erst beim 16:16 glichen die Stralsunder Damen aus. „Das war heute eine Berg- und Talfahrt“, sagte Lisa Schulmeister. Doch die Gastgeber hätten sich nicht entmutigen lassen und immer an den Erfolg geglaubt. „Und genau das macht uns aus. Wir haben uns als Mannschaft zusammengerauft, auf das konzentriert, was wir können, und dadurch hat es am Ende auch mit dem Sieg geklappt“, ist die VC-Spielerin überzeugt. Auch das Publikum habe eine großen Teil dazu beigetragen: „Wenn es 23:23 steht und man nach einem langen Ballwechsel den Punkt macht, jubeln die Fans. Und das gibt einem Kraft.“

Trainer André Thiel sieht noch einen anderen Grund für den Erfolg: „Wir haben gewonnen, weil wir eine große Moral gezeigt haben – nicht, weil wir die ganze Zeit über frisch und frei auf unserem höchsten Niveau gespielt haben.“ Die Wildcats hätten die Gegnerinnen durch „einige coole Spielzüge“ zwar geärgert, aber gleichzeitig auch Chancen verpasst. „Umso höher ist der Kampfgeist der Mannschaft zu bewerten“, so Thiel. Für die Zuschauer sei es in jedem Fall ein schönes Spiel gewesen, urteilte der Coach.

Gästetrainer Chang Cheng Liu bescheinigte beiden Teams eine gute Leistung: „Uns fehlten leider zwei wichtige Spielerinnen – solche, vom Kaliber einer Anne Domroese oder Lene Scheuschner, die es sehr gut gemacht haben.“ Mit dem Auftritt der noch jungen Borkener Mannschaft war Trainer Liu dennoch zufrieden.

Nachdem die Wildcats auswärts zuletzt zwei Partien verloren hatten, gebe dieser Erfolg der Mannschaft neuen Mut und bringe das nötige Selbstbewusstsein für die ausstehende Partie am 16. Dezember. „An der guten Bilanz soll sich auch im letzten Heimspiel gegen die TV Gladbeck Giants nichts ändern“, betont Coach André Thiel. Auch für diese Aufgabe sei sein Team gut gerüstet.

Manuela Wilk

Mehr zum Thema

Regionalliga-Team des SV Warnemünde springt auf Rang drei

29.11.2017

Trainer André Thiel erwartet eine Partie auf Augenhöhe / Sundstädterinnen wollen zu Hause weiterhin ungeschlagen bleiben

01.12.2017

Die Stralsunder Wildcats wollen wieder siegen. Nachdem die Zweitliga-Volleyballerinnen zuletzt zwei Spiele auswärts verloren haben – gegen den VfL Oythe und TSV ...

01.12.2017

Nach dem Spiel reiht sich ja die ganze Mannschaft auf und wartet auf die Auszeichnung der wertvollsten Spielerin. Was ist das für ein Gefühl, wenn der eigene Name fällt?

04.12.2017

Fußball-Verbandsligist vom Sund verbucht 3:1-Sieg beim TSV Friedland, bleibt aber weiter auf einem Abstiegsplatz

04.12.2017

Wegen der Frauen-WM in Deutschland ruht der Spielbetrieb in MV / Das stellt Vereine und den Landesverband vor organisatorische Probleme

01.12.2017
Anzeige