Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wildcats feiern erneuten Auswärtserfolg

Münster/Stralsund Wildcats feiern erneuten Auswärtserfolg

Stralsunds Volleyballerinnen gewinnen das Zweitliga-Duell beim USC Münster II mit 3:0 / Geburtstagskind Tanja Joachim zur besten Spielerin gekürt

Voriger Artikel
Weltelite des Frauenboxens gab sich ein Stelldichein in Stralsund
Nächster Artikel
2017: Stadt plant Startschuss für Sanierung von drei Sportstätten

Die Wildcats feierten ihren souveränen 3:0-Auswärtssieg in Münster.

Quelle: 1. Vc Stralsund

Münster/Stralsund. So kann es weitergehen: Trotz Personalschwierigkeiten feierten die Volleyballerinnen vom 1. VC Stralsund einen 3:0-Sieg gegen den USC Münster II. Nach dem knappen Erfolg zuvor im Heimspiel gegen Borken (3:2) holen die Sundstädterinnen damit weitere Punkte in der 2. Bundesliga. Trainer André Thiel: „Wir mussten mit einem etwas veränderten System in das Spiel gehen. Trotz der Änderungen haben die Mädels das System fast perfekt umgesetzt.“

OZ-Bild

Stralsunds Volleyballerinnen gewinnen das Zweitliga-Duell beim USC Münster II mit 3:0 / Geburtstagskind Tanja Joachim zur besten Spielerin gekürt

Zur Bildergalerie

Dabei waren die Ausgangsbedingungen zunächst nicht so rosig: Gleich drei Spielerinnen fehlten dem Team, mit Pia Schulte-Döinghaus war nur eine Mittelblockerin dabei. Somit hieß es in der vergangenen Trainingswoche neue Taktiken und Aufstellungen auszuprobieren. Reibungslos klappte dies noch nicht. Umso überraschender war der druckvolle Start der VClerinnen: Bereits im ersten Satz führte das Team mit 11:1. Mit platzierten Aufschlägen und einem variablen Mannschaftsspiel machten die Wildkatzen zunehmend Druck auf die Heimmannschaft. Dies schlug sich auch deutlich in den Punkteständen wieder:

Der erste Satz ging mit 25:11 an die Gäste vom Sund. Aber auch im weiteren Spielverlauf zeigte sich, dass das Team mittlerweile aufeinander eingestellt ist. Mit einer geschlossenen Leistung bewiesen die Thiel-Schützlinge in den Sätzen zwei und drei weiterhin ihr gutes Händchen am Ball: Mit 25:19 und 25:10 beenden die Stralsunderinnen schließlich das Spiel und nehmen ungefährdete drei Punkte mit an den Sund.

Am Ende freut sich Trainer André Thiel umso mehr: „Großes Kompliment an die Mannschaft für diese Leistung. Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt.“ Beim USC war die Stimmung hingegen gedrückt. „Das alles war weit weg von dem, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte Münster-Coach Christian Wolf nach dem Spiel. Bisher sieht es für die junge Mannschaft des USC düster aus. Aus sechs Spielen holte das Team insgesamt nur einen Satz und liegt damit auf dem direkten Abstiegsplatz. Christian Wolf weiterhin: „Das wird eng dieses Jahr.“

Für die Stralsunderinnen ergaben sich auch Highlights neben dem Spielfeld: Zuspielerin Tanja Joachim wurde nicht nur zur besten Spielerin (dem MVP) gekürt. Gleichzeitig feierte die Wildkatze auch ihren Geburtstag. Nachwuchsspielerin Anne Köster schnupperte in Münster das erste Mal Zweitliga-Luft.

Mit drei Siegen aus fünf Spielen liegen die Sundstädterinnen auf dem siebenten Tabellenplatz und haben noch eine Begegnung gegenüber den anderen Teams offen: Im kommenden Heimspiel gegen den TV Gladbeck könnten die Thiel-Schützlinge mit einem Sieg noch weiter nach oben klettern.

Nasrin Morgan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Im Praxistest

Vor vier Jahren setzte das MacBook Pro mit seinem exzellenten Retina-Display neue Maßstäbe im Laptopmarkt. Mit einem runderneuerten Modell will Apple mit einem alternativen Touch-Bedienkonzept punkten. Erste Eindrücke aus einem Praxistest.

mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.