Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wildcats heiß auf ersten Auftritt vor Heimkulisse

Stralsund Wildcats heiß auf ersten Auftritt vor Heimkulisse

2. Volleyball-Bundesliga: 1. VC Stralsund empfängt morgen um 17 Uhr in der Diesterweg-Halle die Mannschaft aus Emlichheim

Voriger Artikel
Cup-Punkte für Läufer
Nächster Artikel
Fußballer: Rasen auf dem Dänholm ist eine Katastrophe

Eine volle Halle wünschen sich die Wildcats morgen für ihren Heimspielauftakt.

Quelle: Wenke Büssow-Krämer

Stralsund. Die Zweitliga-Volleyballerinnen aus Stralsund wollen sich morgen in ihrem ersten Heimspiel dem SCU Emlichheim stellen. Kein leichtes Unterfangen, denn das Team aus Niedersachsen greift mit einem jungen internationalen Team an.

Für mich ist es das erste Heimspiel für die Wildcats. Ich bin zwar aufgeregt, freue mich aber schon sehr darauf, vor unseren heimischen Fans zu spielen.“Mittelblockerin Pia Schulte-Döinghaus

Nach knapp vier Wochen Vorbereitung und dem ersten Überraschungssieg in der Tasche will die Mannschaft vom 1. VC Stralsund an den Erfolgsstart vom vergangenen Wochenende anknüpfen. Zum Heimspielauftakt wird es für die Wildkatzen vom Sund gegen Emlichheim spannend werden. Denn in der vergangenen Saison lieferten sich beide Teams ein Rennen um die Punkte. Im Hinspiel konnte der SCU ein 3:2 einfahren, musste aber im Rückspiel gleichermaßen das 2:3 gegen die Stralsunderinnen hinnehmen.

In dieser Saison unterlagen die Niedersachsen in Köln mit 0:3, konnten dafür beim Schweriner SC einen 3:0-Sieg feiern. Aber auch die Wildkatzen jubelten bereits: Gegen den Favoriten VT Hamburg gelang dem Team vom Sund das überraschende 3:1 gegen den Erstliga-Absteiger. Nun gilt es, den Glanzstart weiter auszubauen. Trainer André Thiel: „Das erste Heimspiel ist natürlich immer etwas Besonderes.

Vor allem für die neuen Spielerinnen im Team.“

Auch für Kapitänin Lene Scheuschner wird es ein aufregendes Spiel. Die Außenangreiferin kehrt nach mehreren Jahren in verschiedenen hochklassigen Teams zurück und will nun für Stralsund angreifen:

„Emlichheim ist ein starkes Team. Wir sind zwar noch mitten in der Vorbereitungsphase, aber wenn jeder konzentriert dabei ist und wir die tolle Unterstützung der Zuschauer im Rücken haben, werden wir ein gutes Spiel zeigen. Ich freue mich auf das erste Heimspiel in Stralsund“, so Scheuschner.

In den letzten Wochen hieß es für die zusammengewürfelte Mannschaft: Zusammenzuwachsen und sich aufeinander einstellen. Dafür trainierte das Team unter anderem zusammen mit der Drittliga-Crew des SV Warnemünde, um Spielpraxis zu sammeln. Im kommenden Spiel wird das Trainergespann André Thiel und René Standfuß aber nicht auf den vollen Kader zugreifen können. Mittelblockerin Lisa Schulmeister wird aus persönlichen Gründen nicht dabei sein können. Auch Außenangreiferin Tara Jenßen fehlt noch.

Dennoch will sich die Mannschaft nicht aus der Bahn werfen lassen. „Wir sind gut beraten, uns voll auf das Spiel zu konzentrieren. Auch wenn wir nicht auf alle Spielerinnen zugreifen können, wollen wir mit Hilfe des Publikums einen starken Start hinlegen und hochklassigen Volleyball zeigen“, so André Thiel weiter. Das Trainergespann setzt dabei auf die erfahrenen Zweitligaspielerinnen Lene Scheuschner, Swantje Basan und Tanja Joachim. Sie sollen die Führung übernehmen. Als geschlossenes Team wollen die Volleyballerinnen vom Sund die nächste Überraschung aufs Parkett bringen und vor voller Halle eine hochklassige und spannende Partie bieten.

Anpfiff ist am Sonnabend wie immer um 17 Uhr in der Diesterweg-Halle. Karten für sechs Euro (ermäßigt drei Euro) sind an der Abendkasse zu haben.

Fans bringen Diesterweg-Halle zum Beben

In der letzten Saison kamen zu den 12 Punktspielen der Stralsunder Wildcats im Durchschnitt 300 Zuschauer, 35 mehr als im Punktspieljahr davor.

Zum Pokalachtelfinalspiel waren fast doppelt so viele in der Diesterweg-Halle, um einmal den Schweriner SC gegen die Stralsunderinnen live zu erleben.

Mehr und mehr sollen die Sportveranstaltungen zu Events werden, um Fans zu binden und Neugierige anzulocken. Das hoffen auch die Stralsunder Organisatoren, um die Diesterweg-„Hölle“ noch etwas voller zu machen.

Die Stralsunder Wildcats haben in der achten Bundesligasaison wieder 12 Heimspiele vor sich.wd

Nasrin Morgan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Speedway
Mister Maximum Martin Smolinski (vorn) aus dem bayrischen Landshut konnte am Sonnabend auf der Stralsunder Flutlicht-Piste niemand stoppen – auch nicht Lokalmatador Tobias Busch (gelber Helm). Fotos (3): Bernd Quaschning

Als Mister Maximum sichert sich Martin Smolinski in Stralsund den Deutschen Meistertitel / Nordstern Kevin Wölbert ist Vize, Lokalmatador Tobias Busch nur Neunter

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 StralsundTelefon: 0 38 31 / 20 67 40

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.