Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zwei Remis am ersten Spieltag in der Fußball-Landesklasse

Zwei Remis am ersten Spieltag in der Fußball-Landesklasse

Tribseeser SV müht sich gegen VSG Weitenhagen zu einem 2:2 / FC Pommern II bestimmt das Spiel gegen den SV Baabe – trotzdem auch hier nur ein 2:2

Tribsees 2:2 hat sich der Tribseeser SV (Absteiger aus der Landesliga) am ersten Spieltag in der Fußball-Landesklasse III von der VSG Weitenhagen getrennt. Die Tribseeser waren von Beginn an die dominierende Mannschaft, doch etwas Zählbares sprang nicht heraus – ganz anders die Gäste. Gleich die erste Chance, die sie bekamen, nutzten sie in der 11. Minute zur Führung.

 

OZ-Bild

Wir hatten mehrfach die Gelegenheit, das Spiel zu entscheiden. Aber es sollte nicht sein.“Ingo Plewka, Trainer FC Pommern II

Quelle:

Tribsees blieb trotzdem spielbestimmend. Doch bereits in der 29. Minute sah die ganze Hintermannschaft schlecht aus, als man das 0:2 kassierte. Glück hatten die Tribseeser kurz vor der Pause, als Tony Dieck im Tor mit einer starken Parade den nächsten Treffer verhinderte. Nach der Pause waren dann nur noch die Trebelstädter am Zug. Jedoch musste eine Standardsituation herhalten, bei der Enrico Schöneweiß zum 1:2 einköpfte. Als es in der Schlussphase des Spieles auch noch einen fragwürdigen Elfmeter für Tribsees gab, dachten alle, nun sei der Ausgleich fällig. Sebastian Karg trat an und traf auch, doch der Unparteiische gab den Treffer nicht und ließ den Strafstoß wiederholen. Den zweiten Elfer konnte der Gästekeeper parieren.

Es war die Nachspielzeit angebrochen, als Enrico Schöneweiß mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das viel umjubelte 2:2 erzielte. Damit konnte Tribsees den Fehlstart verhindern und kam mit einem blauen Auge davon.

Tribsees spielte mit: T. Dieck, R. Barwich, M. Redlich, P. Karg (46. Minute T. Korthals), D. Boldt, M. Günther, S. Karg, M. Preuß, E. Schöneweiß, Martin Wollenburg, Markus Wollenburg (43. E. Bielesch)

Baabe. Ebenfalls 2:2 hat es am Ende der Begegnung zwischen den Aufstiegsaspiranten SV Blau-Weiß Baabe und FC Pommern Stralsund II gestanden. Von Beginn an waren die Pommern in der Hälfte der Platzbesitzer präsent. Der SV Baabe konnte sich bei seinem Torwart bedanken, der sein Team mit Glanzparaden vor einem Rückstand bewahrte. In der 25. Minute kratzte er zum Beispiel einen Freistoß von Kevin Kutz aus dem Dreiangel, und wenig später hielt er nach einer Ecke glänzend den Seitfallzieher von Sebastian Gabriel fest.

Die Baaber Mannschaft suchte ihre Chance mit langen Bällen auf ihre Stürmer, die aber für die gute Defensive des FC Pommern um den starken Schlussmann Oliver Sund keine Gefahr darstellte.

In der 44. Spielminute fiel dann der verdiente Führungstreffer für Stralsund. Über links hatte der schnelle Jerome Stranka die Baaber Abwehr überlaufen. Er bediente den agilen Kevin Kutz, der ins lange Eck vollendete.

In der zweiten Halbzeit machten die Gäste weiter das Spiel und erzielten in der 55. Minute durch den eingewechselten Christian Sauck ein Tor, das aufgrund einer Abseitsstellung nicht zählte. Ab der 60. Minute wurde Baabe besser. Der FC Pommern verlor die Spielkontrolle und überließ dem Gegner das Mittelfeld. In der 66. Minute verwandelte Andre Rast einen Pass ins kurze Eck zum 1:1. Doch der FC wollte unbedingt die drei Punkte. In der 84. Minute traf Dirk Schlünz aus 20 Metern zum 2:1 für den FC Pommern. Die Jubelgesänge der Pommernfans waren noch nicht verhallt, da gab der Schiedsrichter einen Strafstoß für Baabe. Adrian Hogreve war der Ball an den Arm gefallen. Daniel Ewert verwandelte in der 85. Minute sicher zum 2:2 Endstand.

Stralsund spielte mit: O. Sund, B. Becker, H. Burke (70. R. Peschel), A. Hogreve, P. Scholz, S. Gabriel, D. Schlünz, J. Stranka, M. Kunkel, M. Otto, K. Kutz (50. Ch. Sauck)

Frank Günther und Ingolf Papproth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Die nächste Jagd auf den FC Bayern München beginnt. Der Rekordmeister geht als Topfavorit in die Saison. Die Konkurrenz muss sich erst neu sortieren. An Investitionen mangelt es nicht. Und ein neuer Akteur betritt die Bundesliga-Bühne.

mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 StralsundTelefon: 0 38 31 / 20 67 40

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.