Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zweite SHV-Mannschaft greift nach dem Landespokal

Zweite SHV-Mannschaft greift nach dem Landespokal

Der SHV II will bei der Landespokal-Endrunde (Final Four) am Sonntag in Güstrow den Pokal holen. „Wir würden schon gern gewinnen“, sagt Trainer Markus Dau.

Der SHV II will bei der Landespokal-Endrunde (Final Four) am Sonntag in Güstrow den Pokal holen. „Wir würden schon gern gewinnen“, sagt Trainer Markus Dau. Im Vorjahr mussten sich die Handballer vom Sund dem Team von Usedom geschlagen geben.

Am Final-Sonntag spielen neben dem Stralsunder Team auch der Ribnitzer HV, der Schwaaner SV und die zweite Vertretung des SV Mecklenburg Schwerin. Das Team von Markus Dau trifft zunächst um 14 Uhr auf die Handballer aus der Landeshauptstadt. „Die Stiere sind ein starker Gegner“, weiß er. Zudem könne der Trainer sein Team mit Sportlern aus der ersten Mannschaft aufstocken.

„Vorausgesetzt, sie haben in diesem Jahr noch kein Pokalfinale ausgetragen“, erklärt Dau. In dem anderen Duell sehe er Ribnitz vor Schwaan.

Sollte der SHV ins Finale kommen, steht um 18 Uhr das entscheidende Duell an. Dau hofft, dass alle seine Spieler fit sind. Denn er weiß: „Sollten wir zwei Partien spielen, ist die Tagesform natürlich umso wichtiger.“

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Maher Fakhouri (l.), Vorsteher der islamischen Gemeinde in Rostock, spricht vor dem Freitagsgebet zur Gemeinde. Die Muslime in Rostock wehren sich gegen Hetze und Beobachtung.

Der Islamische Bund in Rostock fühlt sich vom Land zu Unrecht in die Nähe von Extremisten gerückt und wehrt sich gegen die Beobachtung. Auch an der AfD üben die Gläubigen Kritik: Die würde mit Nazi-Methoden Hetze betreiben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.