Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Zweiter Anlauf für Speedway-Spitzenmatch

Stralsund Zweiter Anlauf für Speedway-Spitzenmatch

MC Nordstern empfängt morgen um 18 Uhr in der 1. Bundesliga den MSC Brokstedt – der Gewinner steht gegen Landshut im Finale

Voriger Artikel
Mädels aus Vorpommern sind Soccer-Vizemeister
Nächster Artikel
Speedway-Bundesliga-Finale ohne die Nordsterne

Die Mannschaft hofft natürlich, dass Kapitän Tobias Busch (vorn) nach seinem Sturz in England wieder fit ist.

Quelle: Goffelmeyer

Stralsund. Bei jedem Schauer zucken die Nordsterne zusammen – wird das Wetter am Sonnabend mitspielen, wenn das Bundesliga-Spitzenmatch vom letzten Wochenende wiederholt wird? Starker Regen hatte die Stralsunder Piste unbefahrbar gemacht. So muss also morgen zwischen den heimischen Nordsternen und den Wikingern aus Brokstedt der zweite Bundesliga-Finalteilnehmer gekürt werden. Und deshalb will Titelverteidiger Stralsund unbedingt den Sieg.

Leider können nicht alle Nordsterne, die ursprünglich im Aufgebot standen, wieder antreten. So muss der Lette Maksim Bogdanov auf seiner Heimbahn in Daugavpils als Reservist im EM-Finale zur Verfügung stehen. Ebenso kann Gastfahrer Daniel Spiller die Nordsterne leider nicht unterstützen, da er bereits im Vorfeld für eine andere Veranstaltung zugesagt hatte. An seiner Stelle wird Ronny Weis für die Nordsterne auf Punktejagd gehen. Der Routinier hat bereits beim Pott von Stralsund gezeigt, dass auf der Stralsunder Piste mit ihm zu rechnen ist. Der MC Nordstern ist froh, ihn als Gastfahrer begrüßen zu dürfen.

Auf den B-Positionen kann jedoch wieder das bewährte Duo mit Kapitän Tobias Busch und Kevin Wölbert eingesetzt werden.

Rafal Okoniewski, der bereits zum Liga-Auftakt Ende April mit einem lupenreinen Maximum glänzte, wird erneut als Nummer 1 für Stralsund ans Band rollen. Der 36-Jährige ist im Paul-Greifzu-Stadion nur sehr schwer zu bezwingen.

Auf der zweiten A-Position will sich der Australier Troy Batchelor erneut beweisen. Der 28-Jährige fuhr bereits das Match gegen Landshut und konnte trotz Niederlage zehn Punkte verbuchen.

Mit einem Sieg steht der Finaleinzug der Nordsterne fest. Landshut ist bereits qualifiziert, denn nach einem hohen Sieg in ihrem letzten Vorrunden-Match gegen die DMV White Tigers sind die Bayern aufgrund ihrer sehr hohen Laufpunktbilanz von 204 Punkten kaum noch einzuholen. Es folgen derzeit die Brokstedter Wikinger mit 139 Laufpunkten, Stralsund hat derzeit 131 auf dem Konto.

Nun hoffen die Nordsterne auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung, um das Vorhaben Titelverteidigung in Angriff nehmen zu können.

Clemens Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Krisensitzung im Schlamm: Schiedsrichter Andreas März, Nordstern-Vorsitzender Torsten Berger, Rennleiter Bernd Sagert und Bahnmeister Steffen Höppner (v.l.) diskutieren und müssen nach dem vierten Platzregen innerhalb weniger Stunden kapitulieren. Das Rennen wird abgesagt und auf den 13. August verschoben. Fotos (2): Bernd Quaschning

Mehrere Platzregen machen Stralsunder Piste unbefahrbar

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Stralsund
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.