Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Fußballer: Rasen auf dem Dänholm ist eine Katastrophe

Stralsund Fußballer: Rasen auf dem Dänholm ist eine Katastrophe

Die Kicker des FC Pommern und des Stralsunder FC kritisieren, dass die Stadt den Platz nicht ordentlich gewässert hat. Er ist total vertrocket. Das Sportamt reagierte nun.

Voriger Artikel
Punktspielauftakt für Tischtennisspieler
Nächster Artikel
Fußballer: Dänholmrasen ist Katastrophe

Der Rasen auf dem Dänholm ist eine Katastrophe.

Quelle: Ines Sommer

Stralsund. Der Fußballplatz auf dem Dänholm ist ein Katastrophe – darüber sind sich die Übungsleiter der Stralsunder Vereine, die dort mit ihren Mannschaften trainieren, einig.

Das Gras, soweit noch vorhanden, ist verbrannt. Überall sieht man Löcher. Der Boden ist steinhart.

„Es ist unmöglich, auf diesem Platz qualifizierten Nachwuchsfußball zu spielen“, schimpft Frank Hillmann. Der Trainer des Stralsunder Fußballclubs betreut hier jede Woche mehrmals die B- und die C-Jugend.

Auch im Ausschuss für Kultur und Sport wurde das Thema schon angesprochen.

Die Stadt  reagierte nun mit einer Bewässerung.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.