Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Statt Abriss nun Schmuckstück

Pütnitz Statt Abriss nun Schmuckstück

Kinderlachen erklingt in den Räumen des Pütnitzer Schlosses. Urlauber wohnen hier, aus Deutschland und Österreich. Vor Jahren wäre das undenkbar gewesen. Da drohte dem im 13.

Pütnitz. Kinderlachen erklingt in den Räumen des Pütnitzer Schlosses. Urlauber wohnen hier, aus Deutschland und Österreich. Vor Jahren wäre das undenkbar gewesen. Da drohte dem im 13. Jahrhundert errichteten Gebäude der Abriss. Auch, weil es nicht auf der Denkmalliste stand.

OZ-Bild

Kinderlachen erklingt in den Räumen des Pütnitzer Schlosses. Urlauber wohnen hier, aus Deutschland und Österreich. Vor Jahren wäre das undenkbar gewesen. Da drohte dem im 13.

Zur Bildergalerie

Für den Erhalt engagierten sich dann ab 2007 die Mitglieder vom Pommerschen Geschichts- und Heimatverein Damgarten. Mit der notariell beglaubigten Gründungsurkunde „sind wir dann zum Landesamt für Kultur und Denkmalpflege nach Schwerin gefahren“, erinnert sich Dr. Frank Ziller. Sechs Wochen später reisten die Schweriner in Pütnitz an. Begutachteten das Schloss – und befürworteten, dass Schloss und Anlage auf die Denkmalliste kommen. Dort stehen Gutshaus und Park nun, insgesamt gibt es in Ribnitz-Damgarten 121 Objekte auf der Denkmalliste.

Der Eintrag auf der Liste war das eine. Doch wie bekommt das Haus eine Perspektive? Drei Jahre stand es zum Verkauf. Ende 2010 kaufte es dann Familie von der Lühe, erzählt Frank Ziller, und lobt das Engagement der Familie. Schon Wochen später stand das erste Gerüst. Zweieinhalb Jahre wurde das 1836 erbaute Haus rekonstruiert. Die Eröffnung fand Mitte Juni 2013 statt.

Heute sind im Pütnitzer Schloss insgesamt zehn Ferienwohnungen eingerichtet. Der Geschichtsverein engagiert sich fürs historische Erbe, kümmert sich um Rundgänge und Veranstaltungen. Regelmäßig gibt es zum Beispiel die Reihe „Plaudereien im Schloss“.

Ein großer Wunsch ist, das sogenannte Erbbegräbnis zu sanieren, das im Park stehende Mausoleum der Familie von Zanthier. Nicht nur wegen seines Schöpfers – des bekannten Architekten Carl Theodor Severin – von besonderer Bedeutung. Ein Projekt, das über das Leader-Programm finanziert werden soll. Im Erbbegräbnis könnten dann Info-Tafeln mit Wissenswertem zu Pütnitz stehen.

ps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.