Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Steuer für Zweitwohnung bleibt stabil
Vorpommern Stralsund Steuer für Zweitwohnung bleibt stabil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 12.09.2013
Blick auf die Stralsunder Altstadt. Quelle: Stefan Sauer/dpa
Anzeige
Stralsund

Eine Erhöhung der Zweitwohnungssteuer in Stralsund kommt für die Stadtverwaltung nicht in Frage. Darüber informierte die stellvertretende Leiterin des Kämmereiamtes, Gisela Steinfurth, den Finanzausschuss der Bürgerschaft.

Die Stadtvertreter hatten einen Prüfauftrag verabschiedet, um festzustellen, ob durch so eine Maßnahme höhere Einnahmen zur Sanierung des Haushaltes erzielt werden können. Immerhin sind im neuen Haushaltssicherungskonzept Einsparungen von 18 Millionen Euro bis zum Jahr 2016 vorgesehen.

Wie Gisela Steinfurth mitteilte, habe OB Alexander Badrow (CDU) erklärt, dass auf so eine Steuererhöhung verzichtet wird. Vorrang habe die Steigerung der Einwohnerzahl, die dann höhere Schlüsselzuweisungen garantiert.

OZ

Alfred und Helga Stöhr sind seit 65 Jahren verheiratet.

12.09.2013

Neue Wandelemente für die Flure und einen großen Spiegel für den Stilleraum — mit 1000 Euro lässt sich eine ganze Menge machen.

12.09.2013

Die bundesweite Aktion „Gesundes Pausenbrot“ startet in Tribsees und Velgast.

12.09.2013
Anzeige