Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Stralsunds Handballer mit hoher Niederlage in Hildesheim

Stralsunds Handballer mit hoher Niederlage in Hildesheim

In der 3. Liga hat der SHV mit 19:38 deutlich in Hildesheim verloren. Nach zunächst gutem Beginn blieben die Hansestädter eine halbe Stunde ohne Torerfolg.

Hildesheim/Stralsund Der Stralsunder HV hatte am Donnerstag beim Tabellen-Vierten Eintracht Hildesheim anzutreten. Ziel war natürlich, etwas Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen. Dieses Ziel misslang leider gründlich und die SHV-Männer fuhren mit einer hohen 19:38-Niederlage nach Hause.

OZ-Bild

In der 3. Liga hat der SHV mit 19:38 deutlich in Hildesheim verloren. Nach zunächst gutem Beginn blieben die Hansestädter eine halbe Stunde ohne Torerfolg.

Zur Bildergalerie

Den besseren Start in die Partie erwischten die Spieler des Stralsunder HV. Durch Tore von Martin Brandt (2) und Charalampos Mallios (1) konnte eine 3:0 Führung aus Stralsunder Sicht erzielt werden.

Dies zwang den Gästetrainer zur ersten Auszeit. Aber auch danach hielten die Mannen um Kapitän Markus Dau das Spiel weiter offen. So stand es nach 20 Spielminuten immer noch unentschieden.

Die Hildesheimer nutzten dann eine Überzahlsituation für sich aus und gingen mit 15:13 in Führung. Der dann folgende 14. Treffer durch Jakub Olejniczak sollte für ganz lange Zeit der vorläufig letzte SHV-Treffer sein. Die Gastgeber enteilten bis zur Pause Tor um Tor und die Mannschaften gingen bei einem Stand von 22:14 für Hildesheim in die Kabinen.

Auch nach der Pause zeigte sich leider kein anderes Bild. Die Hildesheimer konnten ihr schnelles Angriffsspiel durchziehen und standen auch in der Abwehr sehr sicher. Den SHV-Spielern gelang bis zur 52. Spielminute kein weiterer Treffer. Insgesamt waren es ganze 30 Minuten ohne einen Torerfolg. Die Gastgeber nutzten diese Phase konsequent aus und enteilten auf 33:15.

Was dann folgte, war nur noch Ergebniskosmetik und am Ende des Spiels stand für den Stralsunder HV dann die höchste Saisonniederlage mit 38:19 zu Buche. Damit bleiben die Spieler von Trainer Danny Anclais weiter Vorletzter in der Tabelle und das Ziel Klassenerhalt wird immer schwieriger. Zumal die Personalsituation weiter angespannt ist.

Martin Hoffmann verletzte sich an der Nase schwer und muss operiert werden. Zudem wurde Aleksander Kokoszka durch die SHV Handball GmbH von der Teilnahme am Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf weiteres freigestellt. Beide stehen dem Team somit momentan nicht zur Verfügung.

Für den SHV spielten:

Szyman Ligarzewski, Philipp Groth (beide Tor), Charalampos Mallios (2 Treffer), Maximilian Bechly, Martin Brandt (6), Markus Dau (1), Hannes Werner, Jakub Oejniczak (3), Lucas-Peter Kladek-Markau (3), Benjamin Hinz (3), Jakub Vanek (1)

Von Andreas Boehk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.