Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Studentin räumt ihr Zimmer für neuen Stralsund-Krimi
Vorpommern Stralsund Studentin räumt ihr Zimmer für neuen Stralsund-Krimi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 30.01.2018
Szene aus „Stralsund – Das Phantom“: Kommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) am Fundort der ermordeten jungen Studentin Sonja Richter (Lynn Hertzner). Quelle: Zdf / Gordon Timpen
Anzeige
Stralsund

Etwa sechs Millionen Zuschauer schalten den Fernseher ein, wenn ein Krimi aus der Stralsund-Reihe des ZDF läuft. Die letzte Folge „Kein Weg zurück“ hatte mit 7,01 Millionen Zuschauern eine sensationelle Quote von 22,9 Prozent. Für Wolfgang Cimera ein Beleg für den Erfolg dieses Formats. „Stralsund als Krimireihe ist zur festen Größe beim Zuschauer geworden“, sagt der Produzent.

Nun richtet sich die Aufmerksamkeit auf den 12. Teil der Erfolgsreihe, der am 3. Februar gesendet wird. Der heißt „Stralsund – das Phantom“ und spielt an der Hochschule Stralsund.

Zu denen, die sich diese Folge angucken werden, gehört Swea Gaus. Die 25-Jährige studiert Betriebswirtschaftslehre und räumte für die Dreharbeiten extra ihr Zimmer in Holzhausen aus. „Meine Mitbewohnerin und ich sind gefragt worden, ob das Produktionsteam unsere Wohnung als Drehort nutzen darf.“

Sie und andere Unterstützer wurden von der Produktionsfirma Network Movie als Dankeschön zu einer Preview vor der Ausstrahlung im ZDF eingeladen.

Jörg Mattern

Gesellschafter und Land beraten über Theater-Kooperationsmodell für Vorpommern +++ Prozess um Polizeieinsatz von Lutheran geht weiter +++ Kolloquium zu MV-Gedächtnisort für Revolution von 1989 +++ Affen-Diebe in Greifswald vor Gericht

30.01.2018

Die Architektin und Katechetin Ursula Kaden schreibt über die Rolle der Stralsunder Jakobikirche zu DDR-Zeiten.

30.01.2018

Ursula Kaden – Mitbegründerin der Stralsunder Friedensgebete – veröffentlicht den Band: „Jakobi, der Turm und wir“

30.01.2018
Anzeige