Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Stürmischer Gesang und Beifall von allen Seiten
Vorpommern Stralsund Stürmischer Gesang und Beifall von allen Seiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:41 26.08.2013
Die Shantygruppe „Saalhund“ gab bei stürmischem Wind ein Konzert vorm „Klabautermann“. Quelle: Renate Erdmann
Stralsund

Mit Stärke 4, in Böen 5 aber bei strahlendem Sonnenschein fegte am Freitagnachmittag der Wind durch den Stralsunder Hafen. Doch weder die Shantygruppe „Saalhund“ noch die Zuhörer ließen sich davon abhalten.

Ein anderer Standort für die Sänger war schnell gefunden und so trotzten sie dem stürmischen Wetter. Auch die Zuschauer hielten tapfer durch. Der Ostwind trug den munteren Gesang weit über das Hafengebiet und lockte noch den einen oder anderen Spaziergänger vor die Hafenkneipe „Klabautermann“.

Viele Leute blieben stehen, Rad- und Auto-Fahrer wurden langsamer, winkten fröhlich und erfreuten sich am Gesang und den platt- deutschen Geschichten von Karl Peplow.

Nach „acht Glasen“, dem Ton der Schiffsglocke, hatte Saalhund-Chef Gerd Wöller die Gäste begrüßt. Er und weitere Sänger führten mit erklärenden Worten und Geschichten durch das maritime Programm. Der Titel, in dem es vom Sturm heißt: “… Ost, West, Süd und Nord …“ passte natürlich perfekt zum Wetter. Die Gäste erfuhren aber auch, wo die Fischer ihren Fang holten, als es hier in den 1940er-Jahren keine Fische mehr gab, hörten das Shanty, dessen Text von einem ehemaligen Kapitän der „Gorch Fock“ stammt.

Renate Erdmann

OZ

Gartentage in der Sparte Vogelsang: Leckeres zum Verkosten und viel Schönes fürs Auge.

26.08.2013

Die Gäste der Kulturkirche erlebten ein abwechslungsreiches Nostalgie-Programm.

26.08.2013

Hans und Sigrid Arlt nehmen sich des Nachlasses von Martha Müller-Grählert an. Jedem Hinweis zu der einst überregional bekannten Autorin gehen sie akribisch nach.

26.08.2013
Anzeige