Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Tanz durch den täglichen Müllberg

Stralsund Tanz durch den täglichen Müllberg

Perform(d)ance bietet zum choreografischen Abend in der Alten Gießerei gleich zwei Premieren.

Voriger Artikel
Obduktion bestätigt tödlichen Kuhangriff auf 52-Jährige
Nächster Artikel
Rettung für letzte Ruhestätte berühmter Hansestädter

Jona-Schüler versuchen mit ihrer Choreografie eine künstlerische Antwort auf die Frage zu geben: „Wohin mit dem Müll?“

Quelle: Perform(d)ance

Stralsund. Zwei Tanzstücke haben am Sonnabend in der Alten Eisengießerei Premiere. Da ist zum einen das neue Gemeinschaftsprojekt von Jona-Schule und dem Verein Perform(d)ance.

Als sich die Neun- bis Zehnjährigen im Unterricht mit dem Thema „Wohin mit der Müll-Lawine?“ beschäftigten, waren sie ganz erstaunt, welche Massen an Verpackungen tagtäglich im Haushalt anfallen. Die Antwort auf die Frage versuchten die 27 Mädchen und Jungen der Tanzklassen gemeinsam mit den Choreografen Dörte Bähr und Stefan Hahn künstlerisch zu geben.

Das durchaus ernste Thema wurde spielerisch für die Kinder erlebbar. Der Titel ist programmatisch gemeint. „Kümmert Euch!“ ist offen und deutet auf alle gleichzeitig mit dem Zeigefinger: Auf die Erwachsenen, auf die Kinder, hier und woanders. Damit gewinnt der Tanz durch den Müllberg an Poesie und wird lebhaft, dynamisch und ausgelassen.

Seit 2005 bietet Perform(d)ance in der zweiten und dritten Klasse der Jona Schule eine zweijährige Tanzklasse an, die in den Schulalltag integriert ist. Im Anschluss an diese Tanzklassen, die Perform(d)ance inzwischen für über 70 Schulklassen in der Region angeboten hat und noch anbietet, haben die Kinder bei den Ensemble-Kursen die Möglichkeit, weiterzutanzen und ihre Bewegungsfreude auszuleben.

Im zweiten Teil des Abends ist das Junge Ensemble von Performance mit dem Tanzstück „Comix“ zu sehen. Bildergeschichten begleiten ganze Kindergenerationen. Zu Beginn hatten die 13 Tanzenden „Peanuts im Kopf“, doch während sie die Inszenierung entwickelten, stellten sich andere Fragen als zu Charly Brown, Snoopy und Woodstock. Wie setzt man die Übertreibung von Gestik und Mimik aus gemalten Bildern in Bewegung um? Comics — ob Superman, Lucky Luke oder Popeye — gehorchen eigenen Gesetzen.

Die Szenen kippen in Sekundenschnelle, vom Kampf zur großen Liebe oder vom Streit zur Versöhnung. Die beiden Choreografen Miriam Ruoff und Stefan Hahn haben sich mit den 10- bis 14-Jährigen auf das Experiment eingelassen — der tanzende Mensch als Comic-Figur.

Premiere des geteilten Abends „Kümmert Euch!“ und „Comix“ (Junges Ensemble) ist am 13. April, 19 Uhr in der Alten Eisengießerei, Frankenstraße 61. Sie ist bereits ausverkauft. Karten für weitere Aufführungen am 19. und 20. April, 19 Uhr, sowie für Schulklassen am 16. und 18. April, 10 Uhr, unter ☎ 66 79 20 oder info@performdance.de.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Jona-Schule in Stralsund versuchen in einem Tanz-Theaterstück eine künstlerische Antwort auf die Frage zu geben: „Wohin mit dem Müll?“

Das neue Tanzstück von Perform(d)ance und Jona-Schule in Stralsund (Vorpommern-Rügen) hat am Sonnabend Premiere.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.