Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Tatort-Kommissare lernen auf dem Sund das Segeln
Vorpommern Stralsund Tatort-Kommissare lernen auf dem Sund das Segeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 09.05.2017
Morgen sind TV-Schauspieler bei der Stralsunder Mittwochsregatta am Start. Sie trainieren für die Rose of Charity-Regatta (Foto) in Griechenland. Quelle: Foto: Privat

Ihre Welt sind eigentlich die Bretter, die die Welt bedeuten. Doch nun wagen sich einige bekannte Schauspieler auf neues Terrain: Sie lernen das Segeln.

Morgen trainieren die TV-Mimen auf dem Strelasund. Allerdings handelt es sich nicht um ein alltägliches Training, sondern vielmehr wird vor der Stralsunder Kulisse bei der Mittwochsregatta diesmal auch um den Dufour Owners Cup gesegelt. Boote dieses Typs werden sich unter das Teilnehmerfeld mischen.

„Seit vier Jahren gibt es eine Kooperation von ARD-Brisant und DS Automobiles“, erklärt Mitorganisator Mark Thiele von der Deutschen Schauspieler und Regie Marketing KG (DSRM). Schauspieler werden dazu eingeladen, an der Regatta „Rose of Charity“ teilzunehmen, die im Herbst in Griechenland stattfinden wird. Ziel dieser Regatta ist es, auf die Arbeit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) aufmerksam zu machen.

Im Vorfeld der „Rose of Charity“ trainieren die Schauspieler, die mitsegeln wollen, für ihren Sportbootführerschein See. „Hier in Stralsund geht es um Praxis“, sagt Mark Thiele. „Wir wollten uns einfach mal verändern und haben uns nach anderen Revieren umgeschaut.“ Bisher fanden diese Trainings in Südeuropa statt, nun also ganz weit im Norden.

„Wir sind von Stralsund angetan“, erklärt Mark Thiele. „Nicht nur eine tolle Stadt und ein gutes Revier, sondern hier haben wir den Eindruck, dass wir mit offenen Armen empfangen werden.“ Ganz abgesehen davon, dass das gänzlich andere Wassersportrevier die segelnden Schauspieler vor Herausforderungen stellen wird.

Garantiert am morgigen Mittwoch mit an Bord sind die beiden Schauspielerinnen Julie Engelbrecht und Nina Gnädig. Beide haben in verschiedenen „Tatort“-Folgen mitgespielt oder waren in Serien wie „Alarm für Cobra 11“ oder „Soko Leipzig“ zu erleben. Männliche Unterstützung bekommen die Frauen in Stralsund von Till Demtrøder und Stefan Gubser. Letzterer ist als Schweizer Tatort-Kommissar Reto Flückiger bekannt, der in Luzern ermittelt. Jemand, der sich in Mecklenburg-Vorpommern bereits gut auskennt, ist das Nordlicht Till Demtrøder. So hat der Hamburger, der vor allem durch seine Rolle im „Großstadtrevier“ bekannt ist, am Schlittenhunderennen Baltic Lights auf der Insel Usedom teilgenommen.

Beim Segeln ist Till Demtrøder ein Wiederholungstäter. Schon im vergangenen Jahr war er bei „Rose of Charity“ am Start. Mal sehen, ob die Crew um den Mimen Till Demtrøder beim Training in Stralsund schon die Choreografie für den gemeinsamen Bord-Tanz einstudiert. Den haben die Segler in Griechenland nämlich immer dann vollführt, wenn sie einen Gegner überholt haben.

Aber die Stralsunder Mittwochsregatta-Segler werden den Prominenten nicht so einfach das Feld überlassen. Und einen Vorteil gibt es für die Hansestädter: Sie kennen sich auf dem Sund bestens aus.

Stars an Bord

Start der Stralsunder Mittwochsregatta mit dem Dufour Owners Cup ist morgen um 18.05 Uhr vor der Nordmole. Gesegelt wird ein Dreieckskurs zwischen der Sundpromenade, Altefähr und der Rügenbrücke. Die Schauspieler Til Demtrøder, Stefan Gubser, Julie Engelbrecht und Nina Gnädig werden an Bord einer Dufour sein und für die „Rose of Charity“-Regatta trainieren.

Miriam Weber

Mehr zum Thema

Prinz Philip will kürzer treten. Der fast 96-Jährige wird demnächst keine offiziellen Termine mehr wahrnehmen. Ganz zurückziehen aus der Öffentlichkeit wird er sich aber nicht.

04.05.2017

Beruf: Prinzgemahl. Aufgaben: Ein paar Schritte hinter der Queen hergehen und unzählige Termine wahrnehmen. Dienstende: Mit Mitte 90. Prinz Philip wird bald in Rente gehen.

04.05.2017

Stadtführerin zeigt Braunschweigern auf dem Jakobsweg die Trebelstadt.

05.05.2017

In der ersten Woche des Monats wurden im Stralsunder Klinik elf Babys geboren

09.05.2017

Die Wohnungsbaugenossenschaft Volkswerft hat knapp 14,5 Millionen Euro in die neuen Häuser in der Majakowski- und der Bertolt-Brecht-Straße investiert. Im April sind die letzten Mieter eingezogen. Die Preise liegen zwischen 7,50 Euro und 8,50 Euro Netto-Kaltmiete je Quadratmeter.

08.05.2017

Marcel Hensel war 13 Jahre lang heroinabhängig. Um an den Stoff zu kommen, wurde er kriminell, saß etliche Jahre im Gefängnis. Die Droge war der Ersatz für die Familie, die er nicht hatte. Mittlerweile ist er clean. Mithilfe des Stralsunder „Chamäleon“ Vereins baut er sich ein neues Leben auf.

08.05.2017
Anzeige