Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Unterwegs zwischen Zeit und Raum
Vorpommern Stralsund Unterwegs zwischen Zeit und Raum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.03.2014
Carlotta Rieve zeigt ein selbst entworfenes Kleid.
Stralsund

Pariser Modewochen. Berliner Fashion Week. Warum in die Ferne schweifen? Am Sund gibt es Nachwuchsdesigner, deren Entwürfe könnten bei den internationalen Schauen mithalten — mindestens, was die Kreativität angeht. Denn Kleider aus Papier, Luftballons oder Schwämmen sind alles andere als alltägliches Material.

Zu sehen waren Arbeiten von Schülern der 12. Klasse des Hauptfachkurses Kunst bei einer Modenschau in der Aula des Hansa-Gymnasiums. Sie war der krönende Abschluss der ersten Kunst-Olympiade an der Schule. „Die Idee dazu entstand im Projektfachkurs ‘Kreativität und Innovation‘“, erklärt Kathrin Bucholz, Kunstlehrerin am Hansa. „Wir haben so viele kunstinteressierte Schüler“, freut sich Kathrin Bucholz.

Bei der Premiere der Olympiade hatten die 16 Teilnehmer der 7. bis 10. Klassen vier Stunden Zeit, um sich mit dem weitgreifenden Thema „Verlauf der Zeit“ zu beschäftigen. Vorgegeben war nicht viel. „Das Ziel war es, dass am Ende des Tages das Thema in einem Bild festgehalten ist. Welches Material, welche Technik und welches Format die Schüler dafür wählten, stand ihnen frei.“

Aber was assoziiert jeder mit dem Verlauf der Zeit? Sind es die jahreszeitlichen Zyklen? Oder der Mensch ins einer Entwicklung, die Evolution? „Es sind wirklich tolle Arbeiten herausgekommen“, freut sich Kathrin Bucholz.

Seine ganz eigene Sicht brachte Eliezer Werzner (17) zu Papier. Er schuf ein gesellschaftskritisches Werk, das die Auswirkungen des Kapitalismus auf die Menschheit verdeutlicht. „Mir hat besonders gut gefallen, dass man am Ende des Tages auch die Arbeiten der anderen Schüler gesehen hat“, erklärt Eliezer.

Eine freie Jury, bestehend aus Künstlern der Region, ehemaligen Kunstlehrern und auch Schülern, kürte bis zum Abend die besten Bilder. „Das war insgesamt eine tolle Aktion. Ich wäre gern im kommenden Jahr wieder dabei“, sagt Eliezer. Eine Neuauflage könnte sich auch Kathrin Bucholz vorstellen. „Es hat Spaß gemacht. Am schönsten war, dass am Abend zur Ausstellung die Aula voll war.“ Mit einem runden Programm wurden die Besucher unterhalten. Musikalisch umrahmte die Bigband der Schule, „Hot 17“ legte ein super Einleitung hin und spielte ein paar der besten Klassiker. „Rock around the clock“ und „Tequlia“ sorgten für ein schönes Ambiente. „Ein guter Auftritt“, lobte Martin Hilpp, Leiter der Bigband.

Schließlich folgte der Auftritt der Abiturienten des Kunstkurses, die sich mit im vergangenen Semester mit Design befassten. Eine tolle Möglichkeit, die Ergebnisse mal auf einer großen Bühne zu präsentieren.



Conrad Busse

Betreiber findet keinen Nachfolger und denkt an Umbau des gesamten Hotelkomplexes mit Bad.

26.03.2014

Neunte Klasse des Hansa-Gymnasiums besuchte Bundestag und Kanzlerin in der Hauptstadt.

26.03.2014

Braucht man so was wirklich noch? Klar merkt man am Anfang, dass die Tage länger sind, aber im Sommer ist das doch egal, und nur für die paar Wochen zuvor finde ich es unsinnig.“Magdalena ...

26.03.2014