Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Urteil wegen Totschlags an einem Inder jetzt rechtskräftig

Stralsund Urteil wegen Totschlags an einem Inder jetzt rechtskräftig

Nach Auffassung des Gerichts hat ein Russe Heiligabend 2016 in Stralsund einen 42 Jahre alten Mann aus Indien mit 23 Messerstichen in Brustkorb und Oberbauch getötet. Das Motiv ist unklar.

Voriger Artikel
Pkw-Fahrer rast in Autobahnabsperrung
Nächster Artikel
Warmer Winter: Eisbaden bei acht Grad

Ein Richterhammer aus Holz liegt auf einem Tisch.

Quelle: Uli Deck/archiv

Stralsund. Das Urteil gegen einen russischen Staatsangehörigen wegen Totschlags an einem Inder in Stralsund ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat das Urteil des Landgerichts Stralsund bestätigt und die Revision des Angeklagten als unbegründet verworfen, wie ein Gerichtssprecher am Dienstag in Stralsund mitteilte. Der Mann war vor einem halben Jahr zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren verurteilt worden.

Nach Auffassung des Gerichts hatte er Heiligabend 2016 einen 42 Jahre alten Mann aus Indien mit 23 Messerstichen in Brustkorb und Oberbauch getötet. Das Opfer war erst sechs Tage später gefunden worden. Das Motiv des damals 35-Jährigen ist unklar. Der Mann machte vor Gericht von seinem Schweigerecht Gebrauch. Da es keine direkten Augenzeugen gab, wurde er anhand von Indizien, unter anderem durch DNA-Spuren, überführt. Der Täter war nach Gerichtsangaben 2013 mit Frau und sechs Kindern aus Tschetschenien nach Deutschland geflohen. Auch das Opfer lebte mehrere Jahre lang in Stralsund.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang über den Flur.

Seit Jahren klagen Beschäftigte in Pflegeheimen, Kitas oder Kliniken über hohen Arbeitsdruck und miese Bezahlung. Der Handlungsbedarf wird anerkannt, doch Lösungen zeichnen sich erst vage ab.

mehr
Mehr aus Stralsund
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.