Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vier Millionen für Stralsunds Gesundheit

Stralsund Vier Millionen für Stralsunds Gesundheit

In Andershof baut die Uhlenhaus-Gruppe einen neuen Komplex mit Tagesklinik, Rehazentrum und Arztpraxen

Voriger Artikel
Uhlenhaus-Gruppe investiert vier Millionen Euro
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

1. Spatenstich, v.l.: Investor Oberarzt Roman Kießling, Uhlenhaus-Geschäftsführer Olaf Hartmut Waehnke, Sozialamtsleiter Stefan Brunke, CDU-Landtagskandidatin Ann Christin von Allwörden, Minister Harry Glawe und Uhlenhaus-Geschäftsführer Ronald Zabel.

Quelle: Marlies Walther

Stralsund. Die Uhlenhaus-Gruppe errichtet auf dem Gelände neben der Memo Clinic in Andershof ein neues Gesundheitszentrum. Ende des kommenden Jahres soll der Komplex fertig sein. Er bietet Platz für eine psychosomatische Tagesklinik, eine psychiatrische Institutsambulanz, weitere Arztpraxen, ein Reha- sowie medizinisches Versorgungszentrum und ein Sanitätsgeschäft. Physio- und Ergotherapie werden ebenso integriert, wie eine spezielle Ausbildungspraxis für Verhaltenstherapie. „Bausteine, die in dem Komplex der Gesundheitsversorgung auf diesem Areal noch fehlen“, wie Dr. Ronald Zabel, Geschäftsführer der Uhlenhaus-Group sagte. Künftig soll der Komplex unter dem Namen Uhlenhaus-Campus nicht nur für die Versorgung der Stralsunder, sondern verstärkt auch für die Menschen aus dem ländlichen Bereich und von der Insel Rügen zur Verfügung stehen, so Zabel.

Gestern erfolgte mit dem 1. Spatenstich der Auftakt für das Bauprojekt, in das vier Millionen Euro investiert werden – ohne Fördermittel, wie Zabel betonte. Und auch wenn Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) diesmal keinen Fördermittelbescheid dabei hatte, ließ er sich gestern in Landtagswahlkampfzeiten nicht nehmen, selbst mit zur Schaufel zur greifen und einen ordentlich Klumpen trockene Erde durch die Luft zu wirbeln. „Denn es geht um die gesundheitliche Versorgung der Stralsunder“, sagte Glawe. Und die Uhlenhaus-Gruppe sei auf dem richtigen Weg, setzte jetzt noch ein „I-Tüpfelchen“.

Wie groß der Bedarf ist, zeigen die Patientenzahlen. Laut Zabel werden in allen Einrichtungen der Firmengruppe monatlich zwischen 4000 und 5000 Patienten von rund 200 Mitarbeitern betreut.

Mit der Errichtung des Neubaus wird sich die Uhlenhaus-Gruppe von dem Mietobjekt an der Werft, in dem jetzt ebenfalls eine Tagesklinik untergebracht ist, trennen. Bei den Räumen handele es sich seit 2012/13 um eine Notlösung, die längst nicht mehr den heutigen Ansprüchen entspreche, so Zabel. Für das neue Gesundheitszentrum „am Eingangstor von Stralsund“ übernimmt das hansestädtische Architekturbüro von Burkhardt Eriksson die Planung. „Es ist ein markanter Standort, dem wir gerecht werden wollen“, sagte Eriksson.

Dass Glawe die Schar der Festgäste vor Beginn der Veranstaltung 20 Minuten in der Sonne hat brüten lassen, habe wiederum mit einer weiteren guten Nachricht für die Hansestadt Stralsund zu tun, erklärte der Politiker später seine Verspätung. „Der Oberbürgermeister hat mich so lange festgehalten und viel Geld aus mir herausgequetscht.“ Im Klartext bedeute das: Zusätzlich sollen fünf Millionen Euro in Stralsunds Sport fließen. Die Investitionen werden der Sporthalle Andershof und der neuen Sportanlage an der Kupfermühle zugute kommen. Das Land will die Projekte mit 90 Prozent fördern. So gesehen wiederum, zückte der Minister also kurz vor dem 4. September doch noch einen Förder-Scheck. Auch wenn er ihn offiziell wohl erst noch unterschreiben muss.

Kompetenznetz

2001 begann mit der Eröffnung des Ärztehauses „Uhlenhaus“ die erfolgreiche Geschichte der Unternehmens-Gruppe, zu der heute eine große Anzahl weiterer Gesellschaften und Vereine gehört.

Die Memo Clinic in Andershof – eine Spezialeinrichtung für Demenz – wurde im Jahr 2009 eingeweiht.

Die Uhlenhaus-Group unter Leitung des Arztes Dr. Ronald Zabel und des Betriebswirtes Olaf Hartmut Waehnke versteht sich als „weitgefasstes Kompetenznetz für körperliche und psychische Gesundheit in Stralsund“.

Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Themen des Tages
Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD, r) und Innenminister Lorenz Caffier (CDU) treffen am Dienstag in der „Wahlarena Mecklenburg-Vorpommern“ aufeinander.

120 Wähler befragen Spitzenkandidaten von SPD und CDU +++ Verteidigungsministerin besucht Jägerbataillon +++ Rapper „Marteria“ bei Konzert gegen Rechts +++ Grundsteinlegung bei Biotech-Firma +++ Uni zeigt Exponate der Medizingeschichte

mehr
Mehr aus Stralsund
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.