Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Vom Seidenhuhn bis zum Gold-Brakel
Vorpommern Stralsund Vom Seidenhuhn bis zum Gold-Brakel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.11.2016
Der besondere Kopfputz von erwachsenen Siamesischen Zwergseidenhühnern ist das Markenzeichen dieser Rasse, die Dorita Kasten aus Franzburg in ihrer Freizeit züchtet. In MV gibt es nur noch einen zweiten Züchter, der diese Geflügelrasse aufzieht. Fotos (6): Christian Rödel

Als etwas antiquiert galt das Image von Rassegeflügelzüchtervereinen noch vor wenigen Jahren, doch das hat sich gewaltig verändert, seitdem der sogenannte Heimat-Trend in Deutschland aufgekommen ist. Plötzlich, medial befeuert von aus dem Boden schießenden Heimat-Magazinen, interessierten sich auch junge Menschen wieder für das Züchten einheimischer Tiere.

Rassegeflügelzüchter feiern 140. Jubiläum mit einer vielbesuchten Ausstellung im Stralsunder Zoo

Zur Sonderausstellung zum 140. Jubiläum des Stralsunder Rassegeflügelzüchtervereins pilgerten von Freitag bis Sonntag auffallend viele junge Familien in den Stralsunder Zoo. „Es ist ein erfreulicher Trend, dass sich die junge Generation wieder für das Züchten von Hühnern, Enten und Tauben interessiert“, meinte Wolfgang Pützschler, seines Zeichens zweiter Vorsitzender des Rassegeflügelzüchtervereins „Am Strelasund von 1876“. Doch die Freude des leidenschaftlichen Geflügelzüchters ist eingeschränkt, weil trotz der großen Resonanz auf die Ausstellung der Vereinsnachwuchs noch unterrepräsentiert ist. „Viele junge Familien halten Hühner wegen der frisch gelegten Eier und schlachten sogar selbst, aber in einen Rassegeflügelzüchterverein treten sie deshalb noch lange nicht ein“, lautete das ernüchternde Fazit des 66-jährigen Stralsunders, zu dessen Lieblingsrasse die Schmöllner Trommeltaube zählt.

Gerade einmal 18 aktive Mitglieder zählt der Verein, dessen Ziel es ist, die Vielfalt der gefiederten Tierwelt in all ihren Facetten aufzuzeigen. Doch die junge Generation geht offensichtlich pragmatischer an die Geflügelwelt heran, weil sie diese von ihrem Nutzwert beurteilt.

Der 46-jährige Stralsunder Enrico Witt, der mit seiner sechsjährigen Tochter Pia die Ausstellung besuchte, hält 30 Hühner auf seinem Gartengrundstück. „Ich mache das wegen der frischen Eier und schlachte auch selbst", so der Familienvater, der von Massentierhaltung wenig hält.

Zu den jungen Vereinsmitgliedern zählen der 13-jährige Chris-Lukas Schmuhl und seine Schwester Zarah (10), die ihre stolzen Hähne im Zoo präsentierten. Das holländische Zwerghuhn von Chris-Lukas ist tatsächlich ein schön anzusehendes Tier mit seinem feuerroten Hahnenkamm. Der sogenannte moderne englische Zwergkämpfer seiner Schwester Zarah verkörpert einen gewissen Stolz und scheint ebenfalls nicht von schlechten Eltern zu stammen. Die beiden Stralsunder Nachwuchszüchter sind familiär stark vorgeprägt, weil ihre Großeltern stadtbekannte Taubenzüchter sind. Die Tauben von Opa Norbert Schmuhl sind schon nach unzähligen Stralsunder Trauungen als Glücksbringer zum Einsatz gekommen. „Die Saison für die Hochzeitstauben ist jetzt vorbei, weil es einfach schon zu kalt ist“, meinte Norbert Schmuhl.

Zu den ganz seltenen Rassen zählten die weißen Siamesischen Zwergseidenhühner von Dorita Kasten. Die 53-jährige Franzburgerin hat ihre Leidenschaft für diese besondere Rasse mit dem auffallenden Kopfputz erst vor vier Jahren entdeckt, weil ihr Lebensgefährte ein erfahrener Züchter ist. Am Wochenende stellte sie auch ein vor wenigen Tagen geschlüpftes Seidenhuhn-Küken vor, das die Herzen der Besucher erwärmte.

Zur Jubiläumsausstellung kamen auch viele Züchter aus der Region. Der 44-jährige Holger Matt wollte zwei Gold-Brakel-Hähne erwerben. „Ich kenne viele Stralsunder Züchter, zu denen ich Vertrauen habe und von denen ich ohne Bedenken ein paar gesunde Tiere kaufen kann“, meinte der Barther.

Christian Rödel

Ratzeburg. Eine Stralsunderin wurde bei einem Unfall am Sonntag auf der A 1 Richtung Lübeck schwer verletzt.

01.11.2016

Kirchengemeinden der Hansestadt starten gemeinsam in das 500. Jubiläumsjahr der Reformation

01.11.2016

Mit einer Lebenswende-Feier soll jungen Leuten, die nicht konfessionell gebunden sind, eine neue Möglichkeit geboten werden, den Schritt ins Erwachsenenleben zu feiern

01.11.2016
Anzeige