Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Wallensteintage: Tausende Schaulustige bei Schlacht am Sund
Vorpommern Stralsund Wallensteintage: Tausende Schaulustige bei Schlacht am Sund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:28 25.07.2016
Die Schlacht am Sund. Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Stralsund

Die Stralsunder Wallensteintage haben von Freitag- bis Sonntagabend wieder zehntausende Besuchern angelockt, wie die Organisatoren des Volksfestes, das zu den größten in Norddeutschland zählt, mitteilten. Den vielen Schaulustigen wurde vor Augen geführt, wie es vor knapp 400 Jahren rund um die schönste „Perle der Hanse“ zuging.

Mit einem großen Besucher-Ansturm zum Pestumzug hatte das Stralsunder Volksfest am Freitag begonnen. Der Höhepunkt war 2016 die inszenierte Anlandung der kaiserlichen Truppen.

Mit einem großen Besucher-Ansturm wurde das Fest bei optimalen Wetterbedingungen mit dem sogenannten Pestumzug eröffnet. Über 500 Stralsunder zogen in historischen Kostümen durch die Straßen der Altstadtinsel.

Höhepunkt war jedoch die Schlacht am Sund. Die Anlandung der kaiserlichen Truppen über den Strelasund wurde 2016 wieder in das Programm der Wallensteintage aufgenommen. Die Resonanz war enorm. Am Samstagnachmittag pilgerten ganze Heerscharen Schaulustiger zur Sundpromenade, wo auf Höhe des Thälmann-Denkmals das Schlachtenspektakel seinen Lauf nahm.

Im Jahr 1628 hatte sich Albrecht Graf von Wallenstein vergeblich an Stralsund die Zähne ausgebissen. Die Bevölkerung konnte die Angriffe des Feldherrn damals jedoch nur durch die Hilfe der Schweden und Dänen abwehren. Der politische Preis dafür war hoch. Stralsund kam wenig später unter schwedische Herrschaft, die bis zum Wiener Kongress im Jahre 1815 anhalten sollte.

Christian Rödel

Zu einem Zusammenstoß zwischen Radler und Pkw kam es am Sonnabend auf einer Kreuzung bei Brandshagen. Der Radler stürzte und verletzte sich dabei.

24.07.2016

Mit Rauchgasvergiftungen wurden zwei Frauen und ein Mann ins Krankenhaus eigeliefert, nach dem am Sonntagmorgen in ihrer Küche ein Feuer ausgebrochen war.

24.07.2016

Der Staatsschutz der Kriminalpolizei Anklam ermittelt zu politisch motivierten Schmereieren in der Stralsunder Altstadt. Die Polizei sucht dazu Zeugen.

23.07.2016
Anzeige