Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Wasserschutzpolizei im Großeinsatz
Vorpommern Stralsund Wasserschutzpolizei im Großeinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 29.03.2016
Angeln vor Stralsunds traumhafter Kulisse. Im Fahrwasser dürfen die Ruten jedoch nicht ausgeworfen werden. Quelle: Stefan Sauer/dpa
Anzeige
Stralsund

Die Wasserschutzpolizei Stralsund hat am Osterwochenende 82 Ordnungswidrigkeiten geahndet und zwei Strafanzeigen aufgenommen. Zur Verantwortung gezogen wurden vor allem Angler, die im Fahrwasser des Strelasunds ihre Ruten ausgeworfen hatten.

Ein weiteres Augenmerk legten die Beamten bei ihren Kontrollen auf die Einhaltung der schifffahrtspolizeilichen Bestimmungen.

Grund für die außergewöhnlich hohe Arbeitsbelastung der Wasserschutzpolizei im Frühjahr in der Region sind die vielen Angler aus ganz Deutschland, die wegen des Herings in den Nordosten kommen. Der beliebte Speisefisch passiert zu dieser Jahreszeit den Strelasund auf dem Weg in die Laichgebiete im Greifswalder Bodden.

Von Jens-Peter Woldt

Greifswald Stralsund/Grimmen/Ribnitz-Damgarten/Bergen/Greifswald - Sparkurs bei der Sparkasse Vorpommern

Niedrige Zinsen zwingen das Kreditinstitut zum Personalabbau. Besonders im ländlichen Raum werden Geschäftsstellen geschlossen.

29.03.2016

Die Stralsunder Osterrocknacht bot mit zwei Lokalmatadoren und den Bonkers einen musikalischen Abend der härteren Gangart

29.03.2016

21 Feuer lodertem am Sonnabend in den Nachthimmel über der Ostsee

29.03.2016
Anzeige