Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Bauarbeiten: In Negast geht ab Donnerstag nichts mehr
Vorpommern Stralsund Bauarbeiten: In Negast geht ab Donnerstag nichts mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 18.10.2016
Nichts geht mehr: Die Bundesstraße von Stralsund nach Grimmen ist in Negast ab Donnerstag voll gesperrt. Quelle: Ines Sommer

Schlechte Nachrichten für Berufspendler: Ab Donnerstag müssen sie für ihren Weg von Grimmen, Tribsees, Franzburg, Richtenberg oder Steinhagen nach Stralsund mehr Zeit einplanen. Denn die Ortsdurchfahrt der B 194 in Negast ist wegen Bauarbeiten vom 20. bis zum 28. Oktober voll gesperrt. Hier wird die Deckschicht erneuert. Der Bund investiert für diese Maßnahme 188000 Euro.

Zur Galerie
Die Bundesstraße 194 bekommt in der Ortsdurchfahrt eine neue Deckschicht / Vollsperrung ist bis 28. Oktober geplant / Bund investiert 188000 Euro für die Sanierung

Die üblichen Haltestellen in Negast entfallen, dafür gibt es eine Ausweich-Haltestelle im Wendorfer Weg.“Klaus Lüdtke, Verkehrsbetriebe VVR

Die Arbeiten werden in mehreren Abschnitten durchgeführt. Zunächst wird die Ortslage von der Hauptstraße (Nummer 23) bis zum Parkplatz Jagdhof gefräst. Das soll vom 20. bis zum 22. Oktober erfolgen. Schon dafür ist eine Vollsperrung erforderlich, lediglich Anlieger können die Strecke passieren.

Ab 25. Oktober geht es dann mit der Deckenerneuerung in drei Etappen weiter, zuerst auf dem Abschnitt der Hauptstraße von Hausnummer 23 bis zur Mitte der Kreuzung Birkenweg/Peniner Damm. Daran schließt sich die Strecke bis zum Kreisverkehr Schmiedeweg an. Und Phase 3 ist schließlich der Bereich vom Abzweig Schmiedeweg bis zum Parkplatz Jagdhof. „Die Anlieger wurden mit Handzetteln über die Einschränkungen informiert“, sagt Manfred Borowy vom Straßenbauamt in Stralsund. Die Behörde ist im Auftrag des Bundes für die Bundes- und Landesstraßen verantwortlich und koordiniert die Bauarbeiten. „Die Fahrbahn ist rissig und bereits mehrfach geflickt worden. Deshalb ist die Instandsetzung notwendig“, sagt Borowy weiter.

Nach seinen Informationen werden für eine neue Binderschicht rund 188000 Euro investiert. Mit den Arbeiten ist die Rostocker Niederlassung der Straßen- und Tiefbau AG (Strabag) beauftragt worden. Die Vollsperrung ist bis zum 28. Oktober geplant. Danach erfolgen noch bis zum 11. November Restarbeiten, die zwar Beeinträchtigungen, aber kein vollständiges Durchfahrtsverbot mit sich bringen.

Da für die Bauarbeiten bewusst die Herbstferien gewählt wurden, müssen sich Eltern keine großen Sorgen machen, wie ihre Kinder zur Schule kommen. Lediglich Donnerstagnachmittag und Freitag werden die Schüler von Negast die Not-Haltestelle nutzen müssen, und die gilt dann auch in den Ferien für alle anderen Fahrgäste. „Die Einstiege am Seniorenheim und am See-Center entfallen. Dafür gibt es extra nur für die Busse einen Halt im Wendorfer Weg nahe der B 194“, sagt Klaus Lüdtke, bei den Verkehrsbetrieben des Landkreises für die Verkehrsaufsicht verantwortlich. Und noch etwa ist zu beachten:

Die Stadtlinie 6 wird Negast nicht anfahren, sondern fährt von Zarrendorf über Neu Lüdershagen nach Stralsund.

Ines Sommer

Landesgesellschaft investiert 5,5 Millionen Euro in die Erschließung von 80 Grundstücken

18.10.2016

Seit drei Jahren gibt es die Tagesklinik für Adoleszenzpsychiatrie im Krankenhaus West / Mediziner aus Kaltenkirchen hospitieren am Sund

18.10.2016

Stralsund Herzlich willkommen! 24 Babys sind in der vergangenen Woche im Stralsunder Hanseklinikum zur Welt gebracht worden. 14 von ihnen sollen an dieser Stelle besonders begrüßt werden.

18.10.2016
Anzeige