Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Franzburger Schule wird für 1,9 Millionen Euro saniert
Vorpommern Stralsund Franzburger Schule wird für 1,9 Millionen Euro saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.07.2016
Die Fünftklässler Leon Volkmann, Julian Plog und Hedy Reinholz (v. l.) haben die rote Mappe des Ministers Harry Glawe gern an den Franzburger Bürgermeister Dieter Holder (r.) überreicht. Quelle: Fotos: Ines Sommer

Die Zeiten der abgeblätterten Fassade am Grundschulgebäude der Franzburger Schule sollen bald vorbei sein. Das Haus wird umfassend saniert. 1,9 Millionen Euro sind dafür eingeplant. Gestern gab es schon mal einen Zuschuss aus einem Förderprogramm für Städte und Gemeinden, das das Land gemeinsam mit dem Landesförderinstitut aufgelegt hat: 917000 Euro hatte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) als Scheck dabei.

Überall bröckelt es an der grünen Fassade des Grundschulgebäudes in Franzburg. Doch im Spätherbst rücken die Bauarbeiter an.

Und natürlich hatten sich die Schüler auf dem Hof versammelt, um sich das nicht entgehen zu lassen. Ganz im Sinne von Schul-Namensgeberin Martha Müller-Grählert wurde da erst mal ordentlich Platt gesnackt. Da durfte auch der Grählert-Hit „Wo die Ostsee-Wellen trecken an den Strand“ nicht fehlen. Minister Glawe zeigte sich der Heimat verbunden und trällerte laut mit, bevor er dann drei Schüler nach vorne bat. Leon Volkmann, Hedy Reinholz und Julian Plog aus der fünften Klasse hatten zuvor mit dem Besuch aus Schwerin über Fußball geplaudert, nun durften sie dem Franzburger Bürgermeister Dieter Holder (CDU) die rote Mappe mit dem Fördermittelbescheid übergeben. Auf die Ministerfrage, wer denn nun am Sonnabend das Fußball-Viertelfinale gewinnt, hallte es in 100er-Stärke aus voller Schülerbrust: „Deutschland“. Wenn das kein gutes Omen ist...

„Die Bauarbeiten am Grundschulgebäude sollen im Spätherbst beginnen. Derzeit werden die Ausschreibungen vorbereitet. Wir gestalten auch den Hofeingang neu“, sagte Kerstin Martens aus dem Franzburger Bauamt.

Eingebunden ist die jetzige 2-Millionen-Investition in das Gesamtkonzept zur Umgestaltung des Platzes des Friedens. Da geht es natürlich um die Schule, aber später auch um den Neubau einer Sporthalle, eine neue Variante für die Mittagsversorgung und die Einrichtung eines Kreativraumes. Und schließlich steht auch der Straßenbau am Platz des Friedens ins Haus. Zum Fördergebiet gehört ebenso die Sanierung der Karl-Marx-Straße.

„Das kann man natürlich alles nur etappenweise bauen“, sagte der Bürgermeister. Und Dieter Holder ist sich sicher, dass dafür auch die Eigenanteile scheibchenweise zur Verfügung stehen. „Wir arbeiten dran“, sagt er und grinst. „Auch dafür wollen wir noch Fördermittel an Land ziehen.“

Schule 1976 gebaut

40 Jahre alt wird das Schulhaus in diesem Jahr. 1976 wurde die Schule in Franzburg als Polytechnische Oberschule mit dem Namen „Hans Beimler“ eröffnet.

Richtenberger, Velgaster und Franzburger lernen seit 2004 unter einem Dach, 2008 kamen noch die Abtshäger Schüler dazu.

2008 begann die umfassende Sanierung der Schule, die jetzt mit dem Grundschul-Gebäude weitergeführt wird.

Ines Sommer

Der Greifswalder Ronny Schmietendorf (36) wurde gestern für seine Zivilcourage geehrt / Mitte Juni stellte er einen Räuber auf der Flucht

02.07.2016

Hochzeitspaar lässt sich bei einer Ballonfahrt mit Blick auf den Strelasund trauen / Nieparser Standesbeamter überwindet seine Höhenangst

02.07.2016

Mit ihrem Job sorgen sie für Sicherheit in der Hansestadt. Hier geben Polizisten Einblick in ihre Arbeit.

02.07.2016
Anzeige