Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Velgaster atmen auf - Stralsunder müssen umsteigen

Velgast Velgaster atmen auf - Stralsunder müssen umsteigen

Im Stundentakt geht es künftig von Velgast nach Barth (Vorpommern-Rügen), so die Landesregierung. Kehrseite: Die Stralsunder kommen nicht mehr direkt nach Barth. Der Verkehrshalt in Kummerow entfällt völlig.

Voriger Artikel
Fast 90 Jahre alt – und kein bisschen leise
Nächster Artikel
Der arme Hirte

Der Protest hat sich gelohnt, Velgast behält eine Zugverbindung nach Barth.

Quelle: Reinhard Amler

Velgast. Der Protest hat sich gelohnt, Velgast behält eine Zugverbindung nach Barth.

„Na, das ist doch endlich mal eine gute, eine sehr gute Nachricht, der pure Wahnsinn“, freut sich Thomas Molkentin, dass der Zugverkehr nach Barth gesichert ist, zumindestens für die nächsten beiden Jahre. Der Tribseeser CDU-Bürgermeister arbeitet in Velgast und leitet dort das Wohnheim der Beruflichen Schule.

„Vor allem unsere Schüler werden sich freuen. Viele kommen täglich aus Barth. Je besser die Anbindung, um so mehr ist das auch ein Pluspunkt für unsere Ausbildung. Auch das Wohnheim profitiert davon.“

Doch der Sozialpädagoge sieht die Rettung der Bahnlinie von Stralsund über Velgast nach Barth noch aus einem anderen Grund positiv. „Das ist ein Erfolg, der zeigt, wie gelebte Demokratie funktioniert. Die Bürgerproteste haben Spuren hinterlassen. Wir konnten die Landesregierung mit sachlichen Argumenten überzeugen.“ Thomas Molkentin sieht die jetzige Entscheidung auch als gutes Omen für das Zukunftsprojekt Darßbahn, für das man sich jetzt etwas Luft verschafft.

Ab dem Fahrplanwechsel am 10.Dezember fahren die Züge der Linie RB 25 zwischen Barth und Velgast nahezu stündlich statt wie bisher alle zwei Stunden.

„Durch den neuen Takt bestehen künftig in Velgast verbesserte Anschlüsse an den Regional- und Fernverkehr, sowohl in Richtung Stralsund als auch in Richtung Rostock“, teilt die Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mit. „Für die Velgaster sind das gute Nachrichten. Man sieht, es hat sich gelohnt, dass wir uns zu Mahnwachen getroffen haben“, sagt Christian Griwahn, wohlwissend, dass der jetzige Kompromiss für die Stralsunder eine Verschlechterung ist. Der Velgaster Bürgermeister (CDU) erinnert sich gern an die Aktionen auf den Bahnhöfen. „Wir hatten bestimmt zehn Aktionen bei uns, sind aber auch nach Barth gefahren und haben die Bahn-Initiative dort unterstützt.“

Griwahn kann den Protestaktionen noch etwas Gutes abgewinnen: „Die Menschen sind zusammengerückt. Wir haben über unsere Amtsbereiche hinaus agiert, man hat über den Tellerrand geguckt. Und das ist gut, zeigt es doch auch im Kleinen das Zusammenwachsen.“

Kehrseite der Medaille: Fahrgäste von und nach Stralsund können nun nicht mehr wie früher mit der UBB nach Barth durchfahren, sondern müssen in Velgast umsteigen. „Dem künftig erforderlichen Umsteigen in Velgast stehen deutlich verbesserte Anschlüsse gegenüber sowie die häufigere Bedienung zwischen Velgast und Barth in beide Richtungen. In der Summe also ein Zugewinn, der hoffentlich mehr Fahrgäste auf die Strecke von und nach Barth bringt und diese damit auf Dauer sichert“, verteidigt Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) den Kompromiss.

Und noch eine Kröte gilt es zu schlucken: An dem vor einigen Jahren von der Bahn sanierten Haltepunkt in Kummerow hält künftig gar kein Zug mehr. Die RB 25 startet ja erst in Velgast. Und ein zusätzlicher Halt der Züge der Linie RE 9 sei fahrplantechnologisch nicht möglich. „Der Landkreis Vorpommern-Rügen als zuständiger Aufgabenträger des sonstigen ÖPNV hat Anspruch auf die Finanzierung eines bedarfsgerechten Ersatzverkehrs von und nach Kummerow“, heißt es aus dem Verkehrsministerium in Schwerin. Ein Ersatzverkehr werde durch den Landkreis gewährleistet.

So soll die Regionalbahn ab 10. Dezember fahren

17 Züge pendeln nach jetziger Planung der Verkehrsgesellschaft MV täglich ab 10.12. zwischen Velgast und Barth auf der Linie RB 25, Zwischenhalte sind Saatel und Kenz. In Barth geht es los: 5.18 Uhr, 6.18, 7.18, 7.58, 9.18, 9.58, 11.18, 11.58, 13.18, 13.58, 15.18, 15.58, 17.18, 17.58, 19.18, 19.58 und 21.18.

Abfahrt in Velgast: 5.42, 6.42, 7.42, 8.22, 9.42, 10.22, 11.42, 12.22, 13.42, 14.22, 15.42, 16.22, 17.42, 18.22, 19.42, 20.22 und 22.22.

Die jeweils letzten vier Züge fahren nicht am 24. und 31. Dezember.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Putbus

Spezialwaggon aus Sachsen derzeit auf Rügen im Test

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.