Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Was heute in MV wichtig wird

Themen des Tages Was heute in MV wichtig wird

Stralsund feiert Auszeichnung als „Bahnhof des Jahres 2016“ +++ Fachhochschule am Sund begeht 25-jähriges Bestehen +++ Dokumentarfilmfestival „dokumentART“ stellt Jubiläums-Programm vor

Voriger Artikel
Ein Paradies für Künstler
Nächster Artikel
Asphalt für die neue Friedrich-Naumann-Straße

Die Empfangshalle des Bahnhofs Stralsund erhielt 1935 eine großformatige farbige Darstellung Stralsunds und der Insel Rügen aus der Vogelperspektive, angefertigt vom Stralsunder Künstler Erich Kliefert.

Quelle: Stefan Sauer/dpa

Stralsund wird als „Bahnhof des Jahres“ geehrt

Stralsund/Neubrandenburg. Der Bahnhof Stralsund wird heute als einer der besten Deutschlands geehrt. Der Bahnlobby-Verein Allianz pro Schiene hatte im August verkündet, dass Stralsund neben einer S-Bahn-Station in Steinheim (Nordrhein-Westfalen) zu den zwei Bahnhöfen gehört, die die Auszeichnung als „Bahnhof des Jahres“ 2016 erhalten. Heute soll die Auszeichnungsplakette in der Hansestadt enthüllt werden. An der Station in Stralsund gefiel den Experten die Eingangshalle mit hölzernem Deckengebälk, die tagslichtdurchflutete Bahnsteighalle und ein sehr gutes Bistro. Der Verein „Allianz pro Schiene“  lobte zudem das Personal.

Fachhochschule feiert 25-jähriges Bestehen

Stralsund. Die Fachhochschule Stralsund feiert heute ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Festakt im Theater. Die Hochschule war am 15. Oktober 1991 eröffnet worden - mit damals 175 Studenten in drei Studiengängen. Die Hochschule mit aktuell rund 2300 Studierenden habe sich zu einer bundesweit und international anerkannten Campus-Hochschule entwickelt, wie eine Sprecherin sagte. Seit Bestehen hätten mehr als 7000 Absolventen erfolgreich ihr Studium abgeschlossen. Heute werden an der Hochschule 27 Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachbereichen Elektrotechnik/Informatik, Maschinenbau und Wirtschaft angeboten.

Filmfest-Macher stellen dokumentART-Programm vor

Neubrandenburg. Die Organisatoren des Europäischen Dokumentarfilmfestivals „dokumentART“ stellen heute in Neubrandenburg ihr Programm für die 25. Auflage vor. Dabei treten 37 Filme aus 22 Ländern im Wettbewerb um den Hauptpreis des Schweriner Bildungsministeriums an. Die Streifen waren von der international besetzten Jury unter mehr als 900 eingereichten Filmen ausgewählt worden. Das Filmfest findet vom 11. bis 15. November in Neubrandenburg statt. Neu ist bei der Jubiläumsauflage die Sparte „Europa erweitert“, die von in der Region Neubrandenburg lebenden geflüchteten Künstlern und Journalisten verantwortet wird.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Festakt zur Gründung der Fachhochschule Stralsund am 19. Oktober 1991 in der damaligen Aula. Rektor Prof. Günter Jorke (2. v. l.) begrüßt den damaligen Ministerpräsidenten von MV, Alfred Gomolka (CDU). Ganz links der Präsident der Stralsunder Bürgerschaft, Horst Voigt (CDU), in der Mitte Oberbürgermeister Harald Lastovka (CDU) und rechts seine Ehefrau Marianne Lastovka.

Zum Festakt im Theater in Stralsund werden Grußworte von Angela Merkel und Erwin Sellering erwartet.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.