Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Wohnungsbrand: Ermittlungen dauern noch an
Vorpommern Stralsund Wohnungsbrand: Ermittlungen dauern noch an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 22.03.2017
Die Identität des Toten, der am Dienstag bei einem Wohnungsbrand in Grünhufe gefunden wurde, ist laut Polizei noch nicht geklärt. Quelle: Christian Rödel
Stralsund

Das Feuer, das am Dienstag in einer  Wohnung in der Vogelsangstraße in Stralsund ausgebrochen war, könnte nach ersten Ermittlungen der Kripo durch fahrlässiges Handeln des Verstorbenen verursacht worden sein. Darüber informierte am Mittwochvormittag eine Sprecherin der Polizeiinspektion in Stralsund. Die Ermittlungen zur Identität der unbekannten Person dauern aber immer noch immer an.

Das Feuer war am Dienstag im Obergeschoss der Vogelsangstraße 71 ausgebrochen. Die Polizei hatte die Meldung über den Brand um 15.25 Uhr erhalten. Während der Löscharbeiten war von der Stralsunder Feuerwehr die Leiche gefunden worden.

Marlies Walther

Mehr zum Thema

Zum zweiten Mal in kurzer Zeit brannte am Sonntag eine Fläche am Wolgaster Repo-Markt. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

19.03.2017

In Voigtsdorf (Landkreis Vorpommern-Rügen) handelten sich zwei Einwohner eine Strafanzeige wegen des Verbrennens von Abfällen ein. Sie hatten unter anderem eine Couch und einen Sessel ins Feuer geworfen.

20.03.2017

In einem Hühnerstall in Dorf Mecklenburg bei Wismar sind in der Nacht zu Montag 61 Vögel verendet. Der Schaden beträgt rund 30 000 Euro. Der Halter vermutet Brandstiftung. Das Türschloss war geknackt.

20.03.2017

Bei einem Verkehrsunfall in Stralsund entstand ein Sachschaden von 9000 Euro.

22.03.2017

Bei dem 39-Jährigen hat die Polizei in Stralsund einen Atemalkoholwert von 2,05 Promille gemessen.

22.03.2017

In Strelapark in Stralsund präsentieren Models die neuesten Trends für die kommende Frühjahrs- und Sommersaison

22.03.2017