Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Zahl der Arbeitslosen geht weiter zurück
Vorpommern Stralsund Zahl der Arbeitslosen geht weiter zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.07.2016

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Landkreis Vorpommern-Rügen im vergangenen Monat weiter zurückgegangen. Laut Statistik der Agentur für Arbeit in Stralsund sind derzeit 11278 Männer und Frauen in der Region ohne Job. Das sind 506 Personen weniger als noch im Mai und 534 Personen weniger als im Juni des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote liegt jetzt demnach bei 10,0 Prozent. Das ist der niedrigste Wert, der im Agenturbezirk seit der Wiedervereinigung jemals erreicht wurde. Jürgen Radloff, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit: „Wir verzeichnen aktuell eine sehr positive Entwicklung am Arbeitsmarkt.“ Der gute Saisonstart im Tourismus, die Bauwirtschaft und das produzierende Gewerbe sorgten für die sinkenden Arbeitslosenzahlen. Um erstmals einen einstelligen Wert bei der Quote im gesamten Agenturbezirk, der identisch mit dem Landkreis ist, zu erreichen, müsste die Zahl der Arbeitslosen um weitere 55 sinken. Allerdings erwartet der Agenturchef im kommenden Monat kaum Bewegung auf dem Arbeitsmarkt, weil die Einstellungen im Tourismusgewerbe abgeschlossen sind.

Üblicherweise rechnet die Arbeitsagentur im Juli und August eher mit einer Stagnation oder sogar einem leichten Ansteigen der Arbeitslosigkeit. Rückgänge sind dann voraussichtlich erst wieder im September zu erwarten.

Einstellige Werte bei den Arbeitslosenquoten erreichten im aktuellen Berichtsmonat allerdings bereits die Geschäftsstellen des Agenturbezirkes in Ribnitz-Damgarten (8,2 Prozent), auf der Insel Rügen (8,7 Prozent) und zum ersten Mal auch in Grimmen 9,8 Prozent. I Auch in der Hansestadt Stralsund ist die Arbeitslosigkeit gesunken. Trotzdem bleibt die Beschäftigungslosigkeit dort vergleichsweise hoch. Aktuell liegt die Quote im Stadtgebiet bei 13,9 Prozent. Das sind 0,3 Prozentpunkte weniger als im Mai.

Männer und Frauen profitieren derzeit in gleichem Maße von der positiven Entwicklung. Der Anteil der Männer an der Gesamtarbeitslosigkeit ist mit 59,0 Prozent allerdings immer noch deutlich höher als der der Frauen.

Jugendliche unter 25 Jahren haben einen Anteil an der gesamten Arbeitslosigkeit von 8,4 Prozent. Ältere über 50 Jahre machen mehr als ein Drittel der Arbeitslosen aus. Die Zahl der arbeitslosen Ausländer ist – nach einem Anstieg in den Wintermonaten – im Frühjahr wieder gesunken. Aktuell sind 956 Ausländer im Agenturbezirk arbeitslos gemeldet. Das sind 68 Personen weniger als im Mai, allerdings auch 677 Personen mehr als im Juni 2015. Der größte Teil der arbeitslosen Ausländer stammt aus Syrien.

jpw

Morgen geht er wieder auf die Jagd – Neptun, der römische Meeresgott. Samt Gefolge schaut er im Franzburger Schwimmbad vorbei und schnappt sich Gäste, die er taufen will.

01.07.2016

Mitarbeiter der Abteilung Straßen und Stadtgrün werden in den nächsten Tagen auf der Schwedenschanze aufräumen.

01.07.2016

Kubanische Nächte: Party mit Kubanischer Live-Musik und Salsa-Kurs, 2. Juli (mit Fußballübertragung) und 6. August.

01.07.2016
Anzeige