Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Zuckerquiz, Gewitter-Experiment und Treff mit Klapperskelett
Vorpommern Stralsund Zuckerquiz, Gewitter-Experiment und Treff mit Klapperskelett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.02.2018
Die jungen Imker hatten in der Nieparser Schule ihren Stand aufgebaut und informierten über ihr Hobby. Quelle: Foto: Privat

Niepars. Schulsanitäter und junge Bienenzüchter bauten vor der Aula ihre Stände auf, das Café wurde liebevoll eingerichtet, und Jeremy Brandt und Luca Stahnke von der Schülerfirma „Gustav & Co.“ schmierten noch eifrig die letzten Brötchen für einen leckeren Frühstücksimbiss, während Philipp Prüter aus der 9a bereits seinen selbst erstellten Plan der Schule an die ersten Besucher verteilte, damit sich auch jeder Gast beim Tag der offenen Tür in der Nieparser Schule schnell zurechtfindet.

Gut gefüllt war die Aula mit Schülern und Eltern der künftigen 5. Klassen aus Niepars und Steinhagen, die an diesem Tag vom Schulleiter Renaldo Steffen viele Informationen zum Übergang von der Grundschule in die Orientierungsstufe erhielten. Mit einer Präsentation gab er Einblicke in zahlreiche Aktivitäten und Projekte, die ein fester Bestandteil des Schulalltags in Niepars sind.

Gespannt und neugierig waren viele Kinder, die zum ersten Mal die Nieparser Schule besuchten, auf die Angebote in den einzelnen Räumen, und wer bei der Schulrallye erfolgreich sein wollte, besuchte mit Gewissheit viele Stationen. Vom Informatikraum im obersten Stockwerk bis zum Schülerclub auf dem Außengelände gab es jede Menge zu entdecken.

Der Trommelworkshop mit Ingo Felgenhauer und der rhythmusgeladene Cup-Song zum Ausprobieren im Musikraum ließen das Herz der Musikfreunde höher schlagen, während sich alle sportbegeisterten Besucher beim Geräteparcours in der Sporthalle richtig austoben konnten. Die Fachlehrer und die außerschulischen Partner präsentierten in ihren Klassen- und Fachräumen Schülerarbeiten, Lehr- und Anschauungsmaterial, führten Experimente durch und hatten dabei ein offenes Ohr für alle Fragen und Anregungen der Eltern. Wer schon immer wissen wollte, wie Gewitter entsteht, war im Physikraum richtig, und vor der Biologietür wartete schon das etwas klapprige Skelett „Pflugradius“ und lud zum Beispiel zum Zuckerquiz ein, während Weltenbummler und Freunde der Geografie sicher Spaß an den interessanten Schätzfragen hatten.

Familie Rogge aus Steinhagen hat den Tag der offenen Tür gemeinsam mit Tochter Lea-Sophie besucht. „Wir haben viele interessante Gespräche mit den Fachlehrern geführt und sind von den sehr guten Lern- und Anschauungsmaterialien beeindruckt“, meinte die Mutter, während Vater Rogge seine Begeisterung für den modern ausgestatteten Informatikraum und die damit verbundenen Lernmöglichkeiten hervorhob.

Die jüngsten Besucher kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Viele künftige Schulanfänger bastelten im Grundschulbereich glitzernde Kronen, und wer dazu noch ein passendes Styling brauchte, konnte sich in der Aula von Jasmin Clare aus der 10. Klasse ein hübsches Bild – vom Glitzer-Tattoo bis zum Schmetterling – schminken lassen. Die Theater-AG der Klassen 5/6 spielte den ganzen Vormittag lang ihre Eulenspiegelstücke und erhielt dafür viel Beifall von allen Besuchern.

Beate Bernd

Mehr zum Thema

Museum meldet Besucherzuwachs seit Umzug / Neue Ausstellung lockt / Vortragsreihe startet heute

28.02.2018

Glower Schüler entwickeln mit jüngst prämiertem Marlower Verein ein ungewöhnliches Stück

28.02.2018

Die Entscheidung der Uni Greifswald, den Namen von Ernst Moritz Arndt abzulegen, befeuert die Diskussion in der Rügener Arndt-Gesellschaft zusätzlich

28.02.2018

445000 Euro soll der Ausbau als Betonspurbahn kosten / Trotz Förderung über Flurneuordnung muss Gemeinde 56000 Euro Eigenanteil schultern

10.02.2018

Nächste Inszenierung von Diakonie und Hanseklinikum

10.02.2018

Für Timo Morgenroth (38) ist Gesundheit kein Geheimrezept

10.02.2018