Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Aus altem Schlecker wird Pflege- und Praxishaus

Prohn Aus altem Schlecker wird Pflege- und Praxishaus

Prohner Pflegeteam baut leer stehendes Gebäude um / Einweihung Anfang 2017 geplant / Unternehmen wächst auf 43 Mitarbeiter

Voriger Artikel
Filmkieker up’ n Dörp heiß auf Landkino
Nächster Artikel
Kulturtreff: Vortrag über neuen Kältepol-Trip

Aus dem ehemaligen Schlecker in Prohn wird eine Sozialeinrichtung. „Das Pflegeteam“ eröffnet hier demnächst eine Tagespflege mit Ergo- und Physiotherapie sowie Logopädie.

Quelle: Ines Sommer

Prohn. Einer der größten Arbeitgeber in Prohn will wachsen. „Das Pflegeteam“ – René Behrens und seine Frau Swetlana gründeten die Firma 1998 – baut den alten Schlecker-Markt zu einem medizinischen Mini-Zentrum um. 18 neue Plätze entstehen in der Tagespflege, hinzu kommt ein großzügiger Praxiskomplex mit Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie.

Anfang 2017 soll Einweihung gefeiert werden. „Das Dach ist bereits gedeckt, die Gerüste sind gefallen. Nun wirbeln die Handwerker beim Innenausbau, versetzen Wände, legen Fliesen und malern“, erklärt Marketing-Verantwortlicher Frank Wilde und freut sich, dass schon 50 Prozent der Tagespflege-Plätze vergeben sind. Besonders stolz sei der Pflegedienst auf die Praxisräume. Es gebe in der Region einen riesigen Bedarf, so Wilde. Selbst in Stralsund müssten die Patienten für einen Termin bei der Logopädie lange warten, so der 59-Jährige.

Familie Behrens hat am 1. November 1998 mit einem ambulanten Pflegedienst den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Der IT-Systemtechniker und die Krankenschwester können seitdem auf ein wachsendes Unternehmen stolz sein. Seit 2014 gibt es eine Tagespflege mit 18 Plätzen in Prohn. Die Firma mit Hauptsitz Prohn hat je ein Büro in Grimmen und Stralsund. „Zurzeit beschäftigen wir 35 Mitarbeiter. Die Zahl steigt mit Einweihung des neuen Hauses gleich gegenüber unseres Firmensitzes auf 43“, sagt Pflegedienst-Chef René Behrens gegenüber der OZ. Der 44-Jährige betont, dass man auch weiterhin eng mit dem Fahrdienst ASD Krankentransport zusammenarbeitet.

In Prohn freut man sich natürlich darüber, dass so wieder eine „Altlast“ aus dem Dorfbild verschwindet und durch ein Mini-Ärztehaus ersetzt wird. In dem ehemaligen Schlecker direkt an der Hauptstraße befand sich übrigens vor der Wende eine Bäuerliche Handelsgenossenschaft (BHG).

„Wir als Gemeindevertretung sind froh, dass hier ein einheimisches Unternehmen investiert. Und von den Praxen, die entstehen, haben alle Prohner etwas“, sagt Bürgermeister Peter Messing (parteilos) und ergänzt: „Das rundet unsere hervorragende Infrastruktur ab. Wir haben Kita, Schule, Hort, Apotheke, Arzt, zwei Physiotherapien, Zahnarzt, Lebensmittelmarkt und zwei Fleischer.“ Und ab Januar komme zwischen Gemeindebüro und Volksbank noch ein Blumenladen dazu, so Peter Messing.

Kein Wunder, dass sich Prohn in den letzten 20 Jahren zu einem Zentralort mit rund 2000 Einwohnern entwickelt hat.

Patiententag im Prohner Pflegedienst

1998 gründete René Behrens mit seiner Frau Swetlana einen ambulanten Pflegedienst mit zwei Mitarbeitern.

35 Mitarbeiter zählt „Das Pflegeteam“ aus Prohn mittlerweile. Zur Einrichtung gehören die ambulante und die Tagespflege, angegliedert sind aber im ehemaligen LPG-Gebäude seit 2015 auch altersgerechte Wohnungen.

18 Plätze hat die Tagespflege in der Stralsunder Straße in Prohn. Die Senioren werden nicht nur betreut, sondern können auch Physio- und Ergotherapie, Logopädie und vieles mehr nutzen. Außerdem kommen Friseur und Fußpflege ins Haus.

Im neuen Gebäude, dem alten Schlecker-Markt, entstehen weitere 18 Tagespflege-Plätze, aber auch Ergo- und Physiotherapie bekommen ebenso eigene Räume wie die Logopädie.

Zum Patiententag lädt der Pflegedienst am 26. November um 10 Uhr nach Prohn, Stralsunder Straße 38b, ein. Es geht um das neue Pflegestärkungsgesetz II und darum, dass aus drei nun fünf Pflegestufen werden.Anmeldung: ☎ 038323/25 99 77.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Usedom/Erfurt
Auch als Zuschauer präsentierten sich die Azubis bei der Olympiade in Berufskleidung.V.l.: Stephan Gluschke, Robert Horbracht, Jette Wiese, Justin Adelsberger, Vincenzo Mancuso, Viktor Haerter und Matti Zimmer. Auf dem Foto fehlen Jacub Agustowski, Kai Wiek und Duc Viet Doan. Rechts Thomas Thiel, Vorsitzender des Köcheklubs.

Usedomer schauen bei der Olympiade in Erfurt berühmten Kollegen auf die Finger und klauen Tricks

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Zwischen Sund und Trebel
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.